Lohnsteuer - neue und gute Antworten

  • 1
    Muss ich Lohnsteuer zahlen?
    Antwort von Tina34 Fragant

    kann es sein das du nicht den ganzen Monat da beschäftigt warst?

    Wenn ja wurde evtl. die Wochentabelle die bei den Programmen hinterlegt ist genommen. Dann könnte das ungefähr hin kommen.

  • 1
    Muss ich Lohnsteuer zahlen?
    Antwort von mig112 Fragant

    Schau mal genau auf deine Abrechnung, der Fehler ist dort zu finden!

    Und zwar in der Abweichung der Vorgaben zu deinem erwähnten Onlinerechner. Übrigens habe ich testeshalber selbst bei 900 EUR Einkommen und Steuerklasse 6 keine 190 EUR Steuerabzug erreichen können...

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    selbst bei 900 EUR Einkommen und Steuerklasse 6 keine 190 EUR

    Das geht auch ohne Rechner:

    900*,14=126.

    Progression kann wegen SV und vernachlässigt werden. Eher sind es noch weniger.

  • 3
    Muss ich Lohnsteuer zahlen?
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Da hast entweder Du Deinem Arbeitgeber was falsches gesagt, oder er hat einen bösen Fehler gemacht.

    Nach deinem Sachverhalt hätte bei Steuerklasse 1 nichts an Steuer anfallen dürfen.

    Hast du noch einen anderen Job, dann hätten die Elstam-Daten die dein Chef geladen hat, die Steuerklasse 6 enthalten haben.

    Oder warst du nicht ab dem 01.09. beschäftigt, dann wäre nach der tagestabelle abgerechnet worden.

    Auf jeden Fall mal im Lohnbüro Fragen, ob etwas davon vorliegt.

  • 4
    Versehentlich in Steuerklasse 6 gerutscht!
    RatgeberHelden Antwort von wfwbinder Fragant
    1. Fangen wir mit dem Einfachsten an, jedewede zuviel gezahlte Lohnsteuer bekommst Du bei der Einkommensteuererklärung zurück.

    2. Hätte die Sachbearbeiterin im Lohnbüro nach Deiner Auskunft "ich habe noch eine andere Arbeitsstelle" nicht eine falsche Auskunft gegeben, wäre nichts passiert. Natürlich hätte die wissen müssen, das sie dann selbst nach VI für Dich abrechnen muss und Du etwas Lohnsteuer zahlen wirst.

    3. Hättest Du Dir nicht dieses Hin und Her aufschwatzen lassen, würde Dein Hauptarbeitgeber immer nur nach I abrechnen und der Praktikums-AG nach der VI und alles wäre mit den 23,08 Euro Lohnsteuer für den Monat Praktikum erledigt gewesen, die Du Anfang des kommenden Jahres über die Einkommensteuererklärung zurück bekommen.

    Kommentar von Ursula2801 Ursula2801

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Ändert sich denn meine Steuerklasse bei meinem jetzigen AG nach Beendigung des Praktikums automatisch wieder in 1 oder muss ich damit rechnen, dass ich bis zum Jahresende mit Steuerklasse 6 abgerechnet werde? Kann mein AG einfach sagen, er sei nicht in der Pflicht, sich als Hauptarbeitgeber beim Finanzamt anzumelden?

    Danke!

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Na ja er muss sich die Elstamdaten neu laden.

    Ändert sich denn meine Steuerklasse bei meinem jetzigen AG nach Beendigung des Praktikums automatisch wieder

    Nach Deinem Sachverhalt ist doch das Praktikum schon beendet:

    Nach Beendigung meines Praktikums rief mich die Personalabteilung meines AGs an und mir wurde gesagt,dass ich künftig mit Steuerklasse 6 abgerechnet werde, da jemand anderes sich als Hauptarbeitgeber gemeldet habe.

    Also, wenn das Praktikum beendet ist, dann sollte Dein Normal-AG Elstam neu laden sich als 1. AG melden und alles ist OK:

    Kommentar von Ursula2801 Ursula2801

    Vielen Dank! Das bringt mir ein wenig mehr Klarheit!

    Kommentar von SimonuCarolaR SimonuCarolaR

    Kompetente Hilfe in Sachen Lohnsteuerjahresausgleich - und darum geht es hier doch letztlich, wenn ichs nicht falsch verstehe - gibt es übrigens auch hier:

    http://www.steuereule.de/lohnsteuerjahresausgleich.php

    Dieser Verein hilft ausdrücklich Arbeitnehmern und Studenten, und berechnet seine Dienstleistungen in Abhängigkeit von deinem Einkommen.

    Nur falls es immer noch Unsicherheiten geben sollte ...

  • 2
    Lohnsteuer falsch eingestuft = Nachzahlung?
    Antwort von Zitterbacke Fragant

    Entschuldigung du tust mir noch nicht `mal leid ! Wenn du das heute erst feststellst ????

    Warum ??? Gruß Z... .

  • 1
    Lohnsteuer falsch eingestuft = Nachzahlung?
    Antwort von ellaluise Fragant

    Zuviel gezahlte Steuern kann man nach Jahresende mit der Einkommensteuererklärung vom Finanzamt erstatten lassen.

    Du musst auch selber darauf achten das deine Lohnsteuerabzugsmerkmale korrekt sind.

    Möglicherweise hat der Arbeitgeber diese Informationen direkt vom Finanzamt bezogen. Du musst auch bei deinem nächsten Arbeitgeber darauf achten.

    Keine Ahnung ob jetzt, bei dem alten Arbeitgeber noch etwas zu machen wäre (es müssten neue, für jeden Monat, Abrechnungen gemacht werden), bei bestehehendem Arbeitsverhältnis hätte das wohl korrigiert werden können.

  • 1
    Lohnsteuer falsch eingestuft = Nachzahlung?
    Antwort von UndertakerOWL UndertakerOWL

    Die zuviel bezahlten Abgaben erhältst du mit deiner Steuererklärung im kommenden Jahr zurück. Warum hast du den Wechsel denn erst jetzt bemerkt? Wenn ich plötzlich weniger Netto bekommen würde, würde mir das schon auffallen!

    Wegen dem fehlenden Gehalt meldest du dich beim Arbeitgeber, er wird das überprüfen. Mit der Kartensperrung kann das eigentlich nicht im Zusammenhang stehen. Kontoauszüge vorzulegen kann natürlich helfen, den Anspruch zu belegen.

  • 2
    Lohnsteuer falsch eingestuft = Nachzahlung?
    Antwort von vulkanismus Fragant

    Du musst Dich nirgends melden.

    Du machst im Januar die Steuererklärung. Mit dem Bescheid hierzu bekommst Du Dein Geld.

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    Du machst im Januar die Steuererklärung.

    Soll dies das Versprechen darstellen, dass im Januar 2015 wie Formulare und Programmversionen für 2014 da sind?

    Dieses Jahr waren sie im März da und bei der Körperschaftsteuer musste man sogar bis Mai oder Juni warten.

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    Nein, aber wer zuerst kommt, ...

  • 0
    Lohnsteuer falsch eingestuft = Nachzahlung?
    Antwort von shimizu shimizu

    Da fällt mir auch noch ein, im Juli wurde mein Handy und mein Portmonee geklaut, genau zu der Zeit als ich meine Kontokarte gesperrt hatte habe ich Gehalt erwartet, dieses wurde jedoch nicht überwiesen obwohl ich eine Gehaltsabrechnung für den Monat erhalten habe wo entsprechender betrag drauf stand. Meine Bank versicherte mir das ich Geld empfangen aber nicht verschicken kann nach der Sperre. Denke mal mit diesem anliegen muss ich mich bei meinem alten Arbeitgeber melden oder? Wahrscheinlich mit dem Beweis eines Kontoauszuges für betreffenden Monat.

    Kommentar von ellaluise ellaluise Fragant

    Wenn du keine Gehaltszahlung bekommen hast, musst du dich selbstverständlich an deinen Arbeitgeber wenden.

    Das kann der Arbeitgeber übrigends auch in seinen Kontoauszügen sehen.

  • 4
    Lohnt es sich für einen Azubi einen Lohnsteuerjahresausgleich zu machen?
    Hilfreichste Antwort von vulkanismus Fragant

    Einen Lohnsteuerjahresausgleich macht evtl. der Arbeitgeber.

    Was Du meinst ist die Einkommensteuer-Erklärung.

    Wenn die Schwester Lohnsteuer bezahlt hat, lohnt sich diese ganz bestimmt.

    Einen Steuerberater braucht man dazu nicht.

    Dazu gibt es das Programm ELSTER im Internet.

    Kleiner Tipp: Gebt bei "Spenden" mehrere Kleinspenden i.H. von zusammen 100,-- € an.

    Kommentar von nina18 nina18

    Tollen Antwort - vielen Dank - du hast mir sehr geholfen!

  • 6
    Lohnt es sich für einen Azubi einen Lohnsteuerjahresausgleich zu machen?
    Antwort von EnnoBecker Fragant

    Gleich mal angewöhnen:

    Das Ding heißt Einkommensteuererklärung. Einen Lohnsteuerjahresausgleich, so wie du ihn meinst, gibt es seit 1990 nicht mehr. Musstest du als Kind auch immer soviel Spinat essen, weil da ja soooooo viel Eisen drin ist?

    680x12= 8.160 | Der Grundfreibetrag ist aber für 2014 8.354 Euro. Es entsteht keine Einkommensteuer. Wahrscheinlich wird auch keine Lohnsteuer abgezogen.

    Eine Einkommensteuererklärung KANN eingereicht werden, ist aber für die Katz'.

    Sie MUSS NICHT eingereicht werden. Also lassen.

    selber machen oder muss man zum Steuerberater?

    Niemand ist verpflichtet, einen Steuerberater einzuschalten. Man muss ja auch nicht zum Arzt, wenn man Schnupfen hat.

    Einfach geartete Arbeitnehmerfälle kann man gut selbst machen.

  • 0
    Bestätigung Lohnsteuerabzugsdaten
    Antwort von free555 free555

    vergiss das mit der Lohnsteuerkarte. Geh zum Finanzamt und aktualisiere die Daten oder nimm dazu das Formular für die ElStAM-Daten und sende sie dem Finanzamt.

    Tust du gar nichts, auch ok. Gib dem Unternehmen deine Steuer-ID und die holen sich dann die Daten über die entsprechenden zentralen Datenbanken.

  • 1
    Bestätigung Lohnsteuerabzugsdaten
    Antwort von vulkanismus Fragant

    Warum hast Du die Lohnsteuerkarte noch?

    Du hättest sie abgeben müssen.

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant

    Ich hab meine auch noch irgendwo. Ungenutzt seit vielen Jahren.

    Kommentar von Mikkey Mikkey Fragant

    Ich rate mal...

    seit knapp fünf jahren?

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant

    Das ist keine Ratekunst - aber du hast recht.

  • 8
    Bestätigung Lohnsteuerabzugsdaten
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Gib ihm Deiner Steuer-ID, dann bekommt er alles online vom Finanzamt.