Immobilienkauf - neue und gute Antworten

  • 0
    welche Pflichten und Rechte hab ich als Mitkäufer?
    Antwort von imager761 Fragant

    Ohne Unterschrift unter den Darlehensvertrag der Bank (Hypothek) haftest du auch nicht für Forderungsausfälle des Kredits. Fragt sich nur, ob die Bank deiner Tochter das benötigte Darlehen dann überhaupt gewährt oder (ihre) Immobilie verkauft: In der Regel sind Mieterwerber eben auch Darlehensschuldner.

    Als Miteigentümer haftest du hingegen für Lasten des Grundstücks, auch allein und in voller Höhe: Steuern, Versicherungen, kommunale Abgaben, Schornsteinfeger, ...

    G imager761

  • 1
    welche Pflichten und Rechte hab ich als Mitkäufer?
    Antwort von LittleArrow Fragant

    Du bist Mitverpflichteter gegenüber der Bank und stehst mit Deinem Kind gesamtschuldnerisch für die Bedienung des Darlehns ein (siehe die Antwort von Privatier59). Deine Verpflichtungen gehen also weiter als die eines Bürgen für das Darlehn.

    Darüberhinaus haftest Du als Grundstückseigentümer für Risiken und andere Zahlungsverpflichtungen aus der Immobilie (z. B. Verkehrssicherungsrisiken, Grundbesitzabgaben).

    Anderseits fragst Du auch nach Deinen Rechten. Dein Kind kann das Haus nicht ohne Deine Mitwirkung verkaufen oder gar höher belasten lassen.

  • 0
    welche Pflichten und Rechte hab ich als Mitkäufer?
    Antwort von billy Fragant

    Du hast alle Rechte und Pflichten des Käufers zu dem im Grundbuch eingetragenen Anteil. Gleichzeitig bist Du einer der Darlehensnehmer „ Die Bank sagt, es wäre zu wenig Einkommen, also soll ich als „Mitkäufer“ einspringen, weil mein Gehalt gut ist. "

    Kommentar von Primus Primus Fragant

    Kommt mir seeehr bekannt vor....

    Siehe wfwbinder: Du hast dann nciht die Pflichten als Bürge, sondern die Pflichten als Darlehnsnehmer.

    Kommentar von gammoncrack gammoncrack Fragant

    Der Nachplapperer war wieder am Werk. Schäm Dich mal wieder!

  • 4
    welche Pflichten und Rechte hab ich als Mitkäufer?
    Antwort von Privatier59 Fragant

    Das Wort "Mitkäufer" verharmlost die Situation aber doch völlig. Man ist einer von mehreren gleichberechtigten Erwerbern und damit auch bei gemeinsamer Darlehensaufnahme gleich verpflichtet. Diese Verpflichtung geht weit über die Pflichten eines Bürgen hinaus. es gibt z.B. nicht die Einrede der Vorausklage. Vielmehr haften alle Kreditnehmer als Gesamtschuldner. Der Kreditgeber kann jeden davon auf Zahlung des gesamten Darlehensbetrags in Anspruch nehmen und derjenige muß dann zusehen, wie er sein Geld anteilsmäßig von seinen Mitverpflichteten wieder zurück bekommt.

  • 4
    welche Pflichten und Rechte hab ich als Mitkäufer?
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Du hast dann nciht die Pflichten als Bürge, sondern die Pflichten als Darlehnsnehmer.

    Weil Du als "Mitkäufer" eben ein Käufer bist. Dir gehört die Immobilie zu einer sogenannten ideellen Hälfte.

    DU bist Miteigentümer, Mitkreditnehmer udn für alle Sach die dran hängen Mitverpflichteter udn vermutlich werden die Verträge auch so gestaltet sein, dass Du überall auch selbstschuldnerischer Verpflichteter bist, für die öffentlichen Abgaben sowieso.

    Wenn also der andere nicht zahlt, dann zahlst Du allein.

    Kommentar von Nimmerklug Nimmerklug

    wenn ich, sagen wir mal, nach 2 Jahren, meinen Anteil an mein Kind verschenke, mich aus dem Grundbuch austragen lasse, hafte ich dann immer noch?

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Du kannst Das Haus an Dein Kind schenken, aber Die Bank muss Dich doch nicht als Kreditnehmer aus dem Vertrag entlassen.

    Das klappt nur, wenn die Verhältnisse sich in den 2 Jahren grundlegend ändern, also wenn Dein Kind den Kredit dann auf jeden Fall auch allein bekommen würde.

  • 2
    selbst genutzte Immobilie steuerlich gefördert?
    Antwort von Mikkey Fragant

    Wenn Du die Frage 1987 gestellt hättest, könntest Du den §7b EStG nutzen.

    Wenn es sich um ein Baudenkmal handelt, kommt nocht §10e infrage.

  • 3
    selbst genutzte Immobilie steuerlich gefördert?
    RatgeberHelden Antwort von gandalf94305 Fragant

    Für die Immobilie per se wirst Du keine steuerlichen Vorteile genießen. Wenn für die selbst bewohnte Immobilie haushaltsnahe Dienstleistungen anfallen, können die Lohnkosten entsprechend angesetzt werden.

    Die einzige Option sehe ich darin, daß ein Arbeitszimmer geltend gemacht wird. In welchem Umfang und mit welcher Begründung dies erfolgen kann, wäre auf Basis der Sachlage zu klären.

    Solange nichts vermietet wird, war es das schon.

  • 3
    selbst genutzte Immobilie steuerlich gefördert?
    RatgeberHelden Antwort von wfwbinder Fragant

    Nur den § 35 A EStG, haushaltsnahe Dienstleistungen.

    Unter Umständen Geld aus KfW Mitteln.

    Steuerliche Abschreibunge wie früher (§§ 7b, 10 e EStG usw.) gibt es nicht mehr.

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    Nur den § 35 A EStG, haushaltsnahe Dienstleistungen.

    Aber das hängt nicht davon ab, ob ein zu eigenen Wohnzwecken genutztes Grundstück genutzt würde. Ebenso könnte man da also auch Spenden anführen.

    Und, was ganz wichtig ist: 35a ist nicht anwendbar, wenn etwas Neues errichtet wird.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Na, das ist klar, steht ja drin.

    Aber es ist der einzige Abzug für eine selbstgenutzte Immobilie, der möglich ist.

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant

    Ähm, ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass 35a nicht im Zusammenhnag mit dem Kauf oder der Errichtung eines zu eigenen Wohnzwecken genutzten Grundstücks steht.

    Kommentar von Privatier59 Privatier59 Fragant
    wenn etwas Neues errichtet wird.

    Na gut, dann müssen Spatz, Drossel und Habakuk eben ohne Häuschen auskommen!

  • 7
    selbst genutzte Immobilie steuerlich gefördert?
    Antwort von Privatier59 Fragant
    Gibt es steuerlich Fördermöglichkeiten?

    Nein.

  • 0
    Gütertrennung vor Immobilienkauf
    Antwort von billy Fragant

    Ein landläufiger Irrtum ist, dass bei einer Ehe grundsätzlich jeder Ehepartner für die Schulden des anderen einstehen muss. Doch das stimmt nicht! Die Haftung für die Kreditverbindlichkeiten nach einer Scheidung hängt davon ab, welcher der Ehepartner den Kreditvertrag unterschrieben hat. Falls nur einer der beiden Ehepartner den Kreditvertrag unterzeichnet hat, haftet er allein gegenüber der Bank für die Kreditverbindlichkeiten. Dies gilt unabhängig davon, ob die Eheleute im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben oder aber eine Gütertrennung vereinbart wurde.

    Es kann durchaus vorkommen, dass Kreditverträge, die Ehemann und Ehefrau gemeinsam unterschrieben haben, den Tatbestand der Sittenwidrigkeit erfüllen. Dies ist der Fall, wenn einer der Ehepartner den Kreditvertrag nicht aus Eigeninteresse, sondern nur aufgrund der emotionalen Verbundenheit zu seinem Partner mitunterschreibt und er gleichzeitig mit den damit einhergehenden Kreditverpflichtungen finanziell massiv überfordert ist. Davon ist auszugehen, wenn die Einkünfte des betroffenen Ehepartners nicht einmal ausreichen, um zumindest die laufenden Zinsen für den Kredit zu begleichen. http://www.kreditvergleich.org/ratgeber/20120921/kredite-bei-einer-scheidung.htm...

  • 3
    Gütertrennung vor Immobilienkauf
    Antwort von Privatier59 Fragant

    Das ist keine Frage des bürgerlichen Rechts, sondern eine der bankinternen Regelungen. Verstehen kann man die nicht. Es gibt bei Zugewinngemeinschaft keine gegenseitige Haftung der Ehegatten für Schulden. Oder denkt die Bank etwa schon an die Ehescheidung? Nur dann hätte das einen Sinn.

    Habt Ihr es mal bei einer anderen Bank versucht? Die Vereinbarung der Gütertennung verursacht Kosten. Die sollte man nicht unnötig investieren.

  • 0
    Gütertrennung vor Immobilienkauf
    Antwort von Kesselkind Kesselkind

    Der Berater ist bei der Interh... angestellt, ich gehe davon aus, dass er sich mit der Materie auskennt.

    Die Rahmenbedingungen für eine Finanzierung auf mich allein sind gegeben. Eigenkapital, Tilgung, Sicherheit etc. Ich kann die Immobilie allein kaufen und finanzieren. Wir haben die Kalkulation so gemacht, dass allein mit meinem Gehalt die Immobilie solide finanziert würde.

    Es dreht sich einzig und allein um die Tatsache, dass die Bank uns abgelehnt hat aufgrund der neg. Schufa meines Mannes.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Also mit dem Kommentar, bzw. der Zusatzinfomationen und dass der Berater wohl von der Interhyp ist, würde ich es dann so machen.

    Obwohl, wenn das eigene Einkommen ausreichend ist, müsste auch der alleinige Kauf bei Zugewinngemeinschaft reichen.

  • 2
    Gütertrennung vor Immobilienkauf
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Das Problem liegt in der Hauptsache im Punkt, bist Du allein als Kreditnehmerin gut genug um den Kredit zu bedienen?

    Hast Du genug Eigenkapital um diesen Kredit zu bekommen.

    Wenn Du die Immobilie allein kaufst (egal ob mit Gütertrennung, oder ohne), wirst Du ebenso behandelt als würdest Du diese Immobilie als Single kaufen.

    Du wirst kaum eine Bank finden, die das Einkommen Deines Mannes für die Bestreitung der Ausgaben anrechnet, denn wenn ihr Euch trennt, hast Du ja keinen mehr, der mitzahlt. Und wenn ihr Gütertrennung habt/hättest, dann müsste er, egal ob gute, oder schlechte Schufa, keinen Cent dazu geben.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Also mit dem Kommentar, bzw. der Zusatzinfomationen und dass der Berater wohl von der Interhyp ist, würde ich es dann so machen.

    Obwohl, wenn das eigene Einkommen ausreichend ist, müsste auch der alleinige Kauf bei Zugewinngemeinschaft reichen.

  • 0
    Gütertrennung vor Immobilienkauf
    Antwort von vulkanismus Fragant

    Was ist denn der Berater von Beruf?

  • 1
    Wie viel "freies Geld" brauche ich monatlich?
    Antwort von Privatier59 Fragant

    300 Euro als frei verfügbares Geld? Tja, willst Du die nächsten 10 Jahre in den gleichen Klamotten rumrennen? Willst nach dem Kinobesuch jedes Mal sagen müssen, "Ich bin kein großer Esser" oder "Der Aldi da hinten hat noch auf. Da ist es eh gemütlicher als im Restaurant"? Willst Du auf Ersatzanschaffung von Auto, Computer, Staubsauger etc pp. verzichten? So stelle ich mir nämlich ein Leben mit frei verfügbaren 300 Euro den Monat vor. Machbar ist es. Es wird aber sehr einsam um Dich.

  • 0
    Wie viel "freies Geld" brauche ich monatlich?
    RatgeberHelden Antwort von wfwbinder Fragant

    Das wird wohl reichen.

    Aber es gibt noch einen anderen Aspekt.

    Die Bank hat ihre eigenen Maßstäbe udn die sind für die Kreditvergabe entscheidend.Also sind auch die Dinge zu beachten.

    Aber wenn Du sicher bist mit dem Geld auszukommen, dann ist schon eine wichtige Grundlage geschaffen.

  • 2
    Wie viel "freies Geld" brauche ich monatlich?
    Antwort von Primus Fragant
    keine Sonderausgaben eingerechnet,

    Da wir nicht in der Lage sind zu beurteilen, wie oft Du z. B. einen Kino - oder Restaurantbesuch planst, können wir auch nicht wissen, on Du von dem restlichen Geld noch sparen kannst.

  • 2
    Wie viel "freies Geld" brauche ich monatlich?
    Antwort von EnnoBecker Fragant

    Wenn du sämtliche Kosten beglichen hast, benötigst du kein weiteres Geld. Das sagt einem doch schon die Logik.

    Kommentar von Tischtuch Tischtuch

    Grundsätzlich benötigt man wohl tatsächlich kein weiteres Geld. Allerdings sind logischerweise keine Sonderausgaben eingerechnet, die nicht pauschal festgelegt werden können. Hierzu zähle ich beispielsweise Essen gehen, Kinobesuche oder Urlaub.

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    Hierzu zähle ich beispielsweise Essen gehen,

    Und oben steht:

    nach Abzug sämtlicher Kosten (inklusive Strom, Müll, Essen, ...

    Sorry, die Frage ist irgendwie nicht schlüssig.

  • 1
    Immobilienerwerb durch ausländische Kapitalgesellschaft.
    RatgeberHelden Antwort von wfwbinder Fragant

    Du gehst von völlig falschen Voraussetzungen aus.

    Eine Gesellschaft, wo auf der Welt auch gelegen, wird die Gewinne aus dem Handel mit Immobilien in Deutschland versteuern müssen.

    Körperschaftsteuer fällt an. Gewerbesteuer nicht.

    Ein privates Veräußerungsgeschäft (§ 23 EStG mit der 10 Jahresfrist) gilt hier nicht.

    § 49 Abs. 1 Nr. 2 f EStG ist entscheidend.

  • 2
    Immobilienerwerb durch ausländische Kapitalgesellschaft.
    Antwort von EnnoBecker Fragant
    1. Gewerbesteuer fällt nicht an, da kein in Deutschland belegener Geschäftsbetrieb existiert. Ist dies korrekt?

    Das ist richtig.

    1. Gelten bei einem Verkauf der Immobilie durch die Ltd. dieselben Fristen wie für natürliche Personen, d.h. ist der etwaiige Gewinn beim Verkauf steuerfrei, wenn die Immobilie länger als 10 Jahre behalten wird?

    Nein. Wenn du ...

    zum Zwecke der Weiterverkauf

    ... erwirbst, handelst du stets gewerblich. Da brauchen wir an dieser Stelle auch keine Gedanken an die Rechtsform verschwenden.

    Was anderes wäre es, wenn du vermieten möchtest. Da müsste man anders planen, da der Verkauf nach 10 Jahren bei einer Einzelperson oder einer (nicht gewerblich geprägten) Personengesellschaft nicht mehr steuerverstrickt wäre. Bei einer Kapitalgesellschaft greift dies nicht, da wir ja stets gewerbliche Einkünfte haben.

    1. Gibt es bei diesem Konstrukt etwaiige Fallstricke, die ich nicht erkannt habe?

    Ja, falls du nämlich nicht mit einer Kapitalgesellschaft, sondern als Einzelunternehmer oder Mitunternehmer einer Personengesellschaft auftrittst. Die Kapitalgesellschaft versteuert ihren Gewinn mit linear 15,825%. Als Person würdest du wegen der beschränkten Steuerpflicht deutlich mehr zahlen.

    Was wird das deutsche Finanzamt machen, wenn es dies nicht akzeptiert?

    Wenn es was nicht akzeptiert?

    Zuständig wäre bei einer KapGes das Finanzamt, in dessen Bezirk sich der wertvollste Vermögensbestand befindet. Bei einer PersGes grundsätzlich auch, aber einige Finanzämter haben sich das anders aufegteilt. In Berlin beispielsweise macht dies das FA Neukölln.