Grundschuld - neue und gute Antworten

  • 0
    KOSTEN GRUNDSCHULDBESTELLUNG MI T UND OHNE ZV-UNTERWERFUNG
    Antwort von Franzl0503 Fragant

    Immofuchs:

    Kosten einer Grundschuld mit Brkef über 1 Mio €

    Grundbuchamt Eintragung 1,0 = 1.735,--, Briefbildung O,3 = 520,50

    Notar einfache Grundschuld ohne ZV-Unterwerfung mit Urkundenentwurf und Beglaubigung der Unterschrift 0,5 867,50 Beurkundung der Grundschuldbestellung mit Vollstreckungsunterwerfung 1,0 = 1.735,--

    zuzüglich Dokumentenpauschale, Telekommunikations- und Postpauschale, Umsatzsteuer 19 %.

    Es gibt noch die Variante mit Vollstreckungsunterwerfung lediglich über einen Teil des Darlehens, z. B. rangletzte 100 000.-- €.

    Und schließlich gibt es noch die kostengünstigste Lösung ohne Grundschuldbrief: eigener Entwurf des Eintragungsantrags mit Beglaubigung der Unterschrift durch den Notar für 70,-- €

    Die Urkunde mit Vollstreckungsklausel (und Zustellungsnachweis) ist stets Voraussetzung einer Zwangsmaßnahme, wie Zwangsversteigerung, Zwangsverwaltung, Vollstreckung in das sonstige Vermögen.

  • 1
    KOSTEN GRUNDSCHULDBESTELLUNG MI T UND OHNE ZV-UNTERWERFUNG
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Keine Extragebühren wegen § 109 Abs. 2 Nr. 3 Gerichts- und Notarkostengesetz, weil es zum gleichen Beurkundungsgegenstand gehört.

    Notar mit Geschäfts-, Betreuungs- und Beurkundungsgebühr sowie Umsatzsteuer 4.129,30 Euro.

    Grundbuch1.735,- Euro.

  • 0
    Haus mit Grundschuld anteilig verschenken
    Antwort von imager761 Fragant

    Die Notarkosten richten sich nach dem Wert der Immobilie abzgl. der eingetragenen Lasten, sofern die Grundschuld nicht längst bezahlt nicht mehr valutiert und damit auch löschbar wäre und können hiermit überschlägig ermittelt werden: http://www.grundbuch.focus.de/rechner2/focus/

    Durchaus im Einzelfall anders vereinbar, trägt sie i. d. R. der Käufer.

    Und der Gläubiger einer Grundschuld hat nur in Ausnahmefällen etwas gegen weitere gesamtschuldnerisch haftende Miteigentümer.

    G imager761

    Kommentar von imager761 imager761 Fragant

    EDIT: Du haftets natürlich anteilig, nicht für die Gesamtschuld.

  • 0
    Kreditvertrag, Grundschuld, Wechsel der Immobilie
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Rein juristisch hat Privatier natürlich komplett Recht.

    Nun kommt der ohne zweites Staatsexamen und fragt sihc, kann man das nciht so lösen:

    bisher Eintragung im Grundbuch Immobilie A.

    Dann wird A verkauft, Der Betrag ist frei. Er wird auf einem Konto geparkt, über das Darlehnsnehmer udn Darlehlehensgeber nur gemeinsam verfügen können.

    Gegen Eintragung auf Immobilie B wird wieder ausgezahlt.

    Kein Risiko.

    Oder ist die Lösung zu einfach? dann ziehe ich zurück.

  • 0
    Haus mit Grundschuld anteilig verschenken
    Antwort von Franzl0503 Fragant

    Narwa:

    Du selbst kennst weder den Wert des Grundstücks noch nennst du die Höhe des Bruchteils, mit dem du im Wege einer gemischten Schenkung Miteigentümer des väterlichen Hausgrundstücks werden sollst. Mit diesen Unbekannten kann dir niemand die Höhe der Kosten für die Umschreibung nennen.

    Nur soviel: Wirst du Miteigentümer, selbst bei einem geringen Bruchteil von beispielsweise 1/10, kann der Gläubiger der Grundschuld im Falle des Zahlungsverzugs wegen seiner Forderung in das gesamte Grundstück, auch in deinen Mini-Bruchteil, vollstrecken, d. h. die Zwangsversteigerung oder bei einem Mietobjekt gleichzeitig auch die Zwangsverwaltung durchführen lassen.

  • 0
    Haus mit Grundschuld anteilig verschenken
    Antwort von billy Fragant

    Geht einfach zum Notar und besprecht die Angelegenheit.

  • 0
    Haus mit Grundschuld anteilig verschenken
    Antwort von NarwaMeril NarwaMeril

    Ich bin 18 also würde es vom Alter her kein Problem sein. es geht darum dass ich bald meine Ausbildung beim Zoll anfänge und wenn ich eigenes Wohneigentum besitzen würde, würde ich viel mehr von meiner Ausbildungsvergütung behalten können.

    Wenn die kosten für die überschreibung also so hoch sind macht es auch wenig sinn und es ist zu viel aufwand.

    Es geht nur darum ,dass ich mit im Grundbuch eingetragen bin, wenn es eine Möglichkeit gibt bei der ich mit der Abzahlung gar nicht zu tun habe und meine Eintragung relativ billig (Wert des Hauses kenne ich leider nicht) ist, dann wäre dies die optimale Lösung.

    Danke schonmal für die schnellen Antworten :)!

    Kommentar von Angelsiep Angelsiep Fragant

    Siehst du steuerliche Vorteile ?

    Kommentar von baufinord baufinord Fragant

    ...mit Wohneigentum bleibt "viel mehr" von der Ausbildungsvergütung????...tut mir leid, aber das ist meiner Meinung nach Unsinn...die Ausbildungsvergütung beim Zoll liegt bei knapp 1.100 Euro monatlich...unter Berücksichtigung von Freibeträgen usw. ist da nur wenig bis keine Einkommenssteuer fällig...und wer keine (oder wenig) Steuern zahlt, kann auch keine sparen...zudem ist fraglich, ob mit Du mit dieser Immobile überhaupt Steuern sparen kannst...wenn es sich um Dein Elternhaus handelt, in denen Deine Eltern mietfrei wohnen und Miteigentümer sind, ist da steuerlich rein gar nicht ansetzbar...

    Kommentar von imager761 imager761 Fragant

    wenn ich eigenes Wohneigentum besitzen würde, würde ich viel mehr von meiner Ausbildungsvergütung behalten können.

    Sagt wer? Welche Kosten willst du denn steuerlich geltend machen und inwiefern zahlt du als Azubi überhaupt ESt, die du mindern kannst?

  • 2
    Haus mit Grundschuld anteilig verschenken
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Was ist das Haus Wert?

    Das ist die Basis für die Kosten.

    Beispiel 100.000,- Wert der Haushälfte, die Gebühren wären dann ca. 1.300,- Euro.

    Die Frage ist dann noch, wie alt bist Du? Unter 18, dann gäbe es ein Problem, weil nicht voll geschäftsfähig. Dann könnte man Dir was schenken, aber wegen der Belastung ist eine Zustimmung des Vormundschaftsgerichtes (Familiengericht) notwendig.

    Einfach zum Notar, der bereitet das vor.

  • 1
    Haus mit Grundschuld anteilig verschenken
    Antwort von Privatier59 Fragant
    mit Grundschuld

    Die Grundschuld wird mit übernommen. Valutiert die denn noch?

    Meine Frage geht dies ohne Probleme ?

    Natürlich. Allerdings lastet weiterhin die Grundschuld auf der Immobilie.

    und was würde die Umscheibung auf mich ca. Kosten?

    Geld wirds kosten. Wieviel davon hängt vom Geschäftswert ab.

  • 2
    Erfolgt bei Beantragung Bauspardarlehen Kreditwürdigkeitsprüfung und Grundschuldbesicherung?
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Bei Bauspardarlehn sind 10.000,-, oder 20.000,- als Blancodarlehn möglich, also ohne Eintragung.

    Höhere Beträge müssen eingetragen werden.

    Natürlich erfolgt eine Bonitätsprüfung, das ist Pflicht nach dem KWG.

    Bei 10.000,- Euro allerding mehr der Ordnung halber, bei höheren Beträgen muss sich die Bausparkasse natürlich informieren, ob der Kreditnehmer zahlen kann.

    Kommentar von baufinord baufinord Fragant

    ...Blankodarlehen bei Bausparkassen sind bis 30.000 Euro möglich...Blankodarlehen bedeutet, dass die Bausparkasse auf eine Grundschuldeintragung verzichten KANN...die Frage ist, ob hier überhaupt eine Immobilie vorhanden ist...gibt es keine eigene Immobilie, kann es kompliziert werden...gleiches gilt wenn die vorhandene Immobilie "bis über den Schornstein" beliehen ist....

    ...die Bonitätsprüfung erfolgt bei JEDEM Kredit nach den gleichen Bonitätsmaßstäben...und (was viele Bausparer nicht wissen): es besteht kein Rechtsanspruch auf das Bauspardarlehen...

  • 0
    Kreditvertrag, Grundschuld, Wechsel der Immobilie
    Antwort von BilboBeutlin BilboBeutlin

    Nochmal der Fragesteller:

    Scheint also eine furchtbar aussergewöhnliche Sache zu sein und alle erstarren vor Erfurcht ob dieses jurstisch so gefährlichen Unterfangens. Tatsächlich ist das Vorgehen aber doch nicht kompliziert:

    Es wird folgendes Verfahren festgelegt:

    1. Schuldner verkauft Immobilie A und darf die Grundschuld löschen lassen, da der Restbetrag auf ein Sperrkonto gezahlt wird. D.h. es ist so, als würde der Betrag dem Gläubiger gezahlt werden, jedoch aber auf ein Sperrkonto.

    2. Schuldner kauft innerhalb einer angemessenen Zeit neue (gleichwertige) Immobilie B und trägt neue Grundschuld in gleicher Weise für Gläubiger ein, wie sie bei Immobilie A bestand. DAFÜR erhält der Schuldner zur Zahlung der neuen Immobilie das Geld vom Sperrkonto zurück.

    In der Zwischenzeit tilgt der Schuldner gemäß Vertrag weiter.

    Sollte die Sache nicht innerhalb der festgelegten angemessenen Zeit über die Bühne gehen, so erhält der Gläubiger das auf dem Sperrkonto liegende Geld.

    Offene Frage: Wie fkt. das mit dem Sperrkonto und wer überwacht das?

    Ist das wirklich so schwer, dieses Vorgehen festzulegen? Und enthält dieses Vorgehen signifikante Unsicherheit, die es untragbar machen?

    Kommentar von BilboBeutlin BilboBeutlin

    Nimmt man da nicht das Treuhandkonto eines Notars?

  • 0
    Kreditvertrag, Grundschuld, Wechsel der Immobilie
    Antwort von Franzl0503 Fragant

    Bilobo:

    Privatier hat es auf den Punkt gebracht.

    Meine Meinung: Manches ist über ein “Zwischenparken“ zwar möglich, wird jedoch nicht praktiziert, weil viel zu aufwendig und unsicher.

    Ausweg:

    Darlehen mit Grundschuldsicherung auf Obj. A wird aus dem Veräußerungserlös zurückgeführt. Der Grundpfandrechtsgläubiger erteilt nach Vollbefriedigung, auch was die Vorfälligkeitsentschädigung anbelangt, die Löschungsbewilligung.

    Sobald Obj. B gefunden ist, erhält der ursprüngl. Darlehensgeber die Möglichkeit der Beleihung. Ob er für ein „neues“ Darlehen die alten Konditionen einräumt und die Vorfälligkeitsentschädigung nach Abzug einer saftigen Bearbeitungsgebühr - erstattet, ist Verhandlungssache.

    Kommentar von BilboBeutlin BilboBeutlin

    OK, wenn der Darlehensgeber jedoch ein Privatmensch ist, und JETZT einverstanden ist, dass dieser Immobilienwechsel so wie beschrieben möglich sein soll... WARUM kann man es dann nicht irgendwie zu Papier bringen? Und es geht nun darum WIE!?

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Dann lasse Dir doch von einem Sachkundigen den Vertrag schreiben.

    Erwartest Du, dass die hier schreibenden Juristen die das Ding kostenlos erstellen?

    Das ist schon eine Sache mit viel Verantwortung und in der Anwaltsgebührenordnung kann man ablesen, was es kostet.

  • 1
    Kreditvertrag, Grundschuld, Wechsel der Immobilie
    Antwort von Privatier59 Fragant
    die Grundschuld von einer Immobilie auf die nächste überträgt,

    Wie soll das gehen? Man muß die eine Grundschuld löschen und dann eine neue bestellen. Was meinst Du aber, was ein Kreditgeber sagen würde, wenn erstrangig eine Grundschuld zu Gunsten eines anderen bestellt ist? Im Zweifel sagt der: Von mir gibt es kein Geld.

    Kommentar von BilboBeutlin BilboBeutlin

    Bin nicht sicher, ob ich den Einwand richtig verstehe. Aber man kann dies ja festlegen, dass als Ersatz für die erstrangige Grundschuld auf Immobilie A eine erstrangige Grundschuld auf Immobilie B erfolgt.

    Es geht mir auch eher darum, wie man das formulieren kann, bzw. welche Mechanismen es gibt.

    Bei einer Bank kann ja die eine Immobilie irgendwie auch durch eine andere ersetzt werden. VIelleicht herrscht da keine völlige Rechtssicherheit, aber im Normalfall geht das. Zwischenfinanzierung oder ähnlich. Bei einem privaten Kreditgeber sollte sowas doch auch möglich sein?

    Oder soll es nicht möglich sein, umzuziehen inkl. Verkauf und Neukauf der Immobilie, ohne den Kreditgeber auszuzahlen oder vom "Good-Will" abhängig zu sein?

    Kommentar von Privatier59 Privatier59 Fragant

    Sorry: Du kennst Dich mit der Materie nicht aus und willst durch Anfrage in einem Forum Sicherheit gewinnen? Im Krisenfalle zerreißt Dir der gegnerische Anwalt Dein selbstgestricktes Eleborat in Stücke und der Richter applaudiert dazu. Du mußt wissen, ob Dir das die Ersparnis wert ist.

    Kommentar von BilboBeutlin BilboBeutlin

    Wenn ich ganz ehrlich bin, stehe ich bereits im Kontakt mit einem Notar bzw. seiner Gehilfin. Diese ist stark bestrebt, möglichst nur den Standardfall abzubilden, und ist auch sonst sehr überlastet. Ich habe das Gefühl, dass die gewünschte Sache möglich ist, man jedoch versucht mich (bzw. auch meine Partnerin) dazu zu überreden, "es doch nicht so kompliziert" zu machen.

    Das ist alles sehr ironisch: Das "einfache" könnte ich auch ohne Notar. Für das "komplizierte" hat er "keine Lust". Hier im Forum verweist man mich auch auf den Notar.

    Es soll also nicht möglich sein, dass man unter Privatleuten einen Kredit vergibt, sich entsprechend durch Grundschuld absichert, aber dem Schuldner dennoch die Sicherheit zugesteht, dass dieser auch umziehen darf (Immobilienwechsel), ohne dass er "alles zurückzahlen" muss!?

  • 0
    Kreditvertrag Reihenfolge Vollstreckung
    Antwort von Privatier59 Fragant
    Wie ist sowas formulierbar?

    Dir ist hoffentlich bekannt, dass ein privatschriftlich verfaßter Kreditvertrag ein Stück Papier ist das keinen Gerichtsvollzieher juckt. Man braucht einen Vollstreckungstitel. Und bis man den hat können Jahre vergehen.

    Wer ohne Umweg aus einer Urkunde vollstrecken will, der kommt an der Inanspruchnahme eines Notars nicht vorbei und dieser Notar übernimmt dann die Formulierung.

    Kommentar von BilboBeutlin BilboBeutlin

    Ich dachte, man könnte den Vertrag privat aufsetzen, auf die Grundschuld verweisen und dann beim Notar unabhängig davon eine Grundschuld bestellen!?

    Kommentar von Privatier59 Privatier59 Fragant

    Aus der Grundschuld kann man ins Grundstück vollstrecken. Wie soll denn die Vollstreckung in Barmittel damit funktionieren können?

    Kommentar von BilboBeutlin BilboBeutlin

    Mittels des im Grundschuld-Vertrag in der Regel ebenso abgeschlossenen abstrakten Schuldversprechen, oder? Das ist ja gerade die Aussage dieses.

    Und abgesehen von dieser Problematik war ja die Frage, wie die gewünschte Reihenfolge festlegbar ist. Einfach "hinschreiben"? Was sagt das Gesetz?