Gold - neue und gute Antworten

  • Lohnt es sich zur Zeit Edelmetalle zu verkaufen?
    Antwort von goldmarie76 ·

    Ich denke auch, behalten wäre eine bessere Option. Hast du dich denn mittlerweile erkundigt, was die Münzen wert wären? Was sind es denn für Münzen? Es gibt ja spezielle Anlagemünzen, mit denen du schon eine Wertsteigerung erzielen kannst, z.B. die Maple Leaf usw. oder bei den Silbermünzen die Silver Eagle. Da zählt dann der zustand und ob sie im Umlauf waren: [...] Werbung vom Support gelöscht  Wie bewahrst du sie denn auf? Oder sind es einfach Münzen aus der Zeit von deinem Großvater, müssten dann vermutlich Reichsmark sein?

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von ffsupport ,

    Liebe goldmarie76,

    Antworten dürfen auf finanzfrage.net nicht dazu genutzt werden, kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

    Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

    Vielen Dank für Dein Verständnis.

    Herzliche Grüße

    Ria vom finanzfrage.net-Support

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von Finanzschlumpf ·

    Nun, ganz heimlich kann man es dort kaufen, wo man eh betrogen wird ( vor kurzem erst ist doch wieder so ne Firma aufgeflogen ). Welche Registrieurngspflichten es z.B. bei einer ganz normalen Bank gibt weiß ich nicht, aber für einen Krügerrand muss man sicher keinen Personalausweis zeigen. Und übers Konto wird man sowas nicht abwickeln.

    Die Angst der Wertpapierberaters ist nicht ganz unverbreitet, aber deswegen noch lange nicht begründet. Aktiencrash in dem Ausmaß sehe ich nicht. Auch nicht eine neue Goldwährung. Das würde die Ungleichheit eher noch verstärken was die Lage noch mehr destabilisiert.

  • Chartvergleich: Gold in Dollar und Gold in Euro
    Hilfreichste Antwort von gandalf94305 ·

    1. Es reicht, eine Frage einmal einzustellen.

    2. Sinnvollerweise sagt man präzise, was man will.

    3. Gibt es etwas, das man versucht, sollte man darstellen, warum das nicht so funktioniert.

    Für mich wäre der schnellste Weg, das Ziel zu erreichen:

    - Lade eine Zeitreihe des Goldpreises in USD von einem einschlägigen Portal (z.B. ariva.de)

    - Lade eine Zeitreihe des EURUSD von einem einschlägigen Portal (z.B. ecb.int)

    - Stecke die Daten in ein Excel-Sheet und berechne jeweils für die Tage den Goldpreis in EUR und zeige den in USD an

    - Erstelle das Diagramm.

    - Genieße!

  • Chartvergleich: Gold in Dollar und Gold in Euro
    Antwort von Mikkey ·

    Dann mach doch, wo ist das Problem?

    https://www.finanzfrage.net/policy

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Hopfenkern ,

    Ich kann die beiden Charts aber nicht zusammenlegen

    Kommentar von LittleArrow ,

    Ich habe dazu die Seite mit dem ersten Kurvenverlauf an die Fensterscheibe geklebt, die nächste Seite genau darüber gelegt und dann die untere Kurve einfach mit dem Stift nachgemalt. Das sieht immer ganz gut aus. 

    Bei der Ablage habe ich dann die entsprechenden Seiten zusammengelegt, geklammert und abgeheftet.

    Kommentar von Mikkey ,

    Auf die gleiche Skala justieren, ausdrucken und gegen's Licht halten.

    Kommentar von LittleArrow ,

    Ich frage mich, wozu ein solcher historischer Vergleich gut sein soll. Kommt die Vergangenheit in der Zukunft nochmal vor? Die technische Lösung haben wir ja beide gefunden.

    Vielleicht klärt uns Hopfenkern über die Absichten und Erwartungen eines solchen Vergleichs noch auf:-)

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von mig112 ·

    Wechsele den Berater UND  die Bank!

    Keine Spassantwort.

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von althaus ,

    Meine Kinder haben dort ein Juniorkonto. Es gab mal 2% Zinsen drauf. Das war der Grund warum ich dort eines eröffnet habe. Mittlerweile wurde der Zinssatz auf 0,25% angepaßt. Schade, aber wegen 2.000 € wechsele ich deshalb nicht mehr bis sie 18 sind. Dann sehen wir weiter.

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von gandalf94305 ·

    Dein Sparkassenberater darf gerne diese Meinung haben und darum ist er ja wohl auch noch bei der Sparkasse ein Verkäufer.

    Gold liefert - wie alle Rohstoffe - keine Erträge wie Aktien oder Anleihen, sondern man gewinnt durch (a) Spekulationszuwächse oder (b) Inflation. Im zweiten Fall wirkt Gold inflationsausgleichend, d.h. kaufkraftserhaltend. Im ersten Fall ist man abhängig von eben dieser Marktspekulation. Kauft man jetzt - zu einer Zeit also, in der der Goldpreis ca. 50% über dem Herstellungspreis liegt - dann kauft man ein gehöriges Spekulationspolster gleich mit.Wer bei knapp 2.000 USD/oz. Gold gekauft hat, weiß nun ein Liedchen davon zu singen, wie Rohstoffpreise fluktuieren können.

    Man sieht das ja auch bei Erdöl mit den ca. 50% Preiseinbruch in recht kurzer Zeit.

    Gold ist für die Seele. Aktien sind für die Altersvorsorge.

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von Finanzschlumpf ,

    Wobei der Inflationsausgleich eben auch nicht wie viele glauben "zwingend" ist, sondern auch nur Ergebnis einer Spekulation.

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von TOPWISSENinfo ·

    Wenn es zum Crash kommt und die Geldmenge stark reduziert wird, verliert auch das Gold an Wert. Jetzt Gold kaufen wäre dann nur für den Händler bzw. die Bank gut, nicht für den Käufer. Erst wenn der Crash vorbei ist, sollte der Goldpreis wieder steigen...

    Zudem beraten Banken i.d.R. zu eigenem Gunsten. ^^

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von TOPWISSENinfo ,

    PS: Aber solange mehr Kredite vergeben als zurückgezahlt werden, wird es keinen Crash geben, das kann auch ne weile noch dauern. :) Evtl. folgen noch Kriege, die aber Geld benötigen und dann noch Wiederaufbau... Das dauert alles noch...

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von Rat2010 ·

    Ein Visionär *ironieoff*

    Hast du gute Erfahrungen mit Wertpapierberatern der Sparkasse gemacht?

    Ich halte davon gar nichts. Aktien bringen Renditen. Gold kostet im Unterhalt. 

    Dazu ist in den letzten Jahren so viel Schwarzgeld in Gold gegangen, dass es an Sicherheit grenzt, dass der Staat nur noch kurze Zeit zuschaut. Also Kaufbeleg aufheben. Bei allem anderen geht der Staat in absehbarer Zeit davon aus, dass es sich um Schwarzgold handelt und verlangt 50 % Steuer beim Verkauf. 

    Es gibt kein registriertes Gold. Wenn du Schwarzgeld loswerden willst, kannst du Gold von Privat kaufen. PN kommt

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von Privatier59 ·

    Ich habe bisher nicht an Wiedergeburt geglaubt. In diesem Sparkassenmenschen aber scheint mein alter Herr reinkarniert zu sein. Der fürchtete Zeit seines Lebens, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt, dass der Russe rüber kommt und, dass die DM dasselbe Schicksal erleidet wie die Vorgängerwährung RM. Gut, dass er weder Wiedervereinigung noch Euro miterlebt hat. Er hätte Harakiri begangen-oder wäre in die Schweiz ausgewandert.


    Zu dem bodenlosen Blödsinn zu dem ihm seine diffusen Ängste getrieben haben gehörte, Gold und Goldmünzen zu Höchstpreisen zu kaufen. Erst als der alte Herr bereits 20 Jahre im kühlen Grabe ruhte waren die güldenen Schätze wieder ihren Einstandspreis wert, den Zinsverlust nicht einberechnet.

    Die Ratschläge des Sparkassenmenschen sind so unsinnig, dass man da eigentlich schon garnichts mehr zu sagen kann, außer demselben vielleicht den Rat zu geben, einen geeigneten Facharzt aufzusuchen.

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von wfwbinder ·

    Der Wertpapierberater hatte wohl gerade eine Goldschulung, bei der er gut gut aufgepasst hat.

    Weniger gut aufgepasst hat er bei der Schulung in Sachen Geld, denn dann wüßte er, dass bei einer fast unveränderlichen Menge Gold, aber einer wachsenden Wirtschaft eine goldbasierte Währung in eine Deflation führen muss.

    Aber egal, es geht um Deine Anlage.

    Du kannst seinem Rat folgen, wenn Du so abgesichert bist, dass Du nie kurzfristig auf Deinen Goldvorrat zurück greifen musst. Denn in dem Fall könnte es sein, dass der Goldpreis gerade im Keller ist, wenn Du das Geld brauchst.

    In Gold kann ohne Probleme nur der investieren, der ganz entspannt abwarten und frei entscheiden kann, wann er verkaufen kann.

    Ausserdem, Banknoten sind nummeriert, Krügerrand nicht.

  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von RatsucherZYX ·

    ..........und wer garantiert dem Sparkassenberater, dass bei einem Crash nicht Gold den Bach runtergeht?

    Wenn im Notfall, alle Münzeneigentümer diese aus dem Safe holen oder aus den Wäscheschrank, sind die nur noch die Hälfte wert.

    Die Münzen kosten schon beim Kauf mehr als (kleinere) Goldbarren und im Verkauf sind sie nochmals 25% unter dem Münzpreis, beim Crash noch mehr.

    Also, jeder soll spekulieren, womit  er will. Das spricht aber nicht dagegen sie zu haben, aber zur Spekulation als Notreserve auch völlig ungeeignet.


  • Banker rät monatlich Goldmünzen zu kaufen.
    Antwort von vulkanismus ·

    Den Banker solltest Du mal fragen, was er von Beruf ist.

    Ich kann mir natürlich auch eine Tonne Reis einlagern, weil evtl. mal Nudeln knapp werden könnten.

    Und was ist das mit dem registrieren - wo, weshalb? Und was sollte der Bund damit zu tun haben?

    Alle 10 Antworten
    Kommentar von althaus ,

    Hat der Staat nichts mit einer neuen Geldwährungseinheit zu tun?

    Kommentar von wfwbinder ,
    Hat der Staat nichts mit einer neuen Geldwährungseinheit zu tun?.

    Aber was soll der Unterschied sein zwischen registriertem und unregistriertem Gold?

    Bei allen Legenden um eventuelles konfiszieren von Gold (wüsste nicht, die man das hinkriegen soll, wenn so ein Gesetz vor dem Verfassungsgericht eine Halbwertzeit von 10 Minuten hätte), würde ja in einem solchen Gesetz der Besitz von privatem Gold verboten werden, was dann wiederum einen Verkauf unmöglich machen würde.

    Kommentar von wfwbinder ,
    Ich kann mir natürlich auch eine Tonne Reis einlagern, weil evtl. mal Nudeln knapp werden könnten.

    Gute Idee, ich habe auch als Vorsorge für die drohende Wasserknappheit auch schon mal 100 Flaschen Wein eingelagert.

    Kommentar von vulkanismus ,

    Ich hab noch eine Menge getrocknete Steinpilze. Wir könnten eine Risotto-Orgie feiern.

  • Gold kaufen ?
    Antwort von Sitaara77 ·

    hm ich finde es als einen teil meines sparportfolios gar keine so schlechte idee ... nicht um sonst was für gewinne zu machen, sondern wirklich als sparanlage für später, ich hab so einen goldsparplan, mag sein das es nicht so fortschrittlich ist, aber ich hab ein gutes gefühl und solange man sich nicht nur auf eine anlage beschränkt, kann man in meinen augen nicht soviel falsch damit machen. ich les da immer mal paar Newsletter zu, klar fehlt mir das konkrete tiefe wissen, aber ich denke das es sinn macht. http://goldbrief.de/archiv/Goldkorrektur-bietet-excellente-Chancen.html