Fahrtkosten - neue und gute Antworten

  • Darf die Bezahlung der Rechnung über Fahrtkosten (im Rahmen der Kinderbetreuung durch die Oma) erst im Januar erfolgen?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    Nein, diese Zahlung kannst du dann auch erst in der Steuererklärung 2018 aufnehmen. 

    Für die Zuordnung gilt immer das Datum der Einzahlung. ( wäre z.B. bei einer erst am 02.1. eingezahlten Zahnarztrechnung auch nicht anders ) 

    Kommentar von blackleather ,

    Nicht ganz so streng! Wenn er sie 2017 geltend macht, ist es auch korrekt.   :-)

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    oh, war mir nur so bekannt aber Danke für die interessante Korrektur ! 

    betreffend der eigenen Steuererklärung....wäre es in dem angefügten Beispiel dann ebenso möglich ? 

    Kommentar von begron ,

    dann kann ich es also erst in der Steuererklärung für 2017 geltend machen?

    Besteht keine Chance, dass noch in 2016 rein zubekommen?

    Die Leistung würde ja definitiv in 2016 erbracht. Aber das Abflussprinzip lässt das nicht zu oder?

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    begron Hallo,

    Sorry, so wie oben beschrieben kannte ich es zumindest ! 

    Unser Mitglied blackleather ist jedoch vom Fach und ist anderer Ansicht. Diese angefallenen Kosten von 2016 kannst du also doch in der Erklärung 2017 geltend machen ! 

    Gruß  !

    Kommentar von begron ,

    @blackleather
    Du meinst ich kann das in 2017 (sprich in der Steuererklärung für 2016) geltend machen? Oder habe ich Dich falsch verstanden?

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Ja kannst du, sieht so aus ! 

  • Fahrtkosten von Steuer absetzten - welche Wohnung als Hauptwohnsitz?
    Antwort von RichardSharpe ·

    Ich habe gelesen, dass man die Fahrtkosten absetzen kann, wenn man in
    der einen Stadt arbeitet und dort einen Zweitwohnsitz hat und aber in
    einer anderen Stadt mit der Familie lebt. 

    Fahrten zur Arbeitsstätte sind immer Werbungskosten. Deinen Angaben nach könnte hier aber eine doppelte Haushaltsführung vorliegen, d.h. es sind weitere Ausgaben abzugsfähig (§ 9 Absatz 1 Nr. 5 Einkommensteuergesetz.

    https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__9.html

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von boarkel ,

    Ist dabei wichtig, dass die Wohnung in der Stadt wo gearbeitet wird als Nebenwohnsitz angemeldet ist? Oder kann diese auch als Hauptwohnsitz angemeldet sein und die Wohnung in der anderen Stadt als Nebenwohnsitz?

  • Fahrtkosten von Steuer absetzten - welche Wohnung als Hauptwohnsitz?
    Antwort von Gaenseliesel ·

    " in der Steuererklärung angibt und dann bekommt man den zurück ? "

     .... dazu sollte sich der Gesetzgeber endlich mal durchringen, super ! .....aber leider, das wäre auch zu schön um wahr zu sein ! 

    Fahrkosten (sind u.a. Werbungskosten) sie wirken sich tatsächlich steuermindernd für dich aus, wenn die gesamten Werbungskosten(Jahr) 1000,- Euro überschreiten. Deshalb, zurück gezahlt wird dir ggf. ein Bruchteil dessen von dem, was du tatsächlich an Kosten in dem Jahr hattest.....aber immerhin, man muss dem Fiskus auch nichts schenken ! 

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    .... dazu sollte sich der Gesetzgeber endlich mal durchringen, super ! 

    Dann könnte man eigentlich gleich das Benzin kostenlos abgeben.

    Kommentar von Gaenseliesel ,

    Die Zustimmung der Steuerzahler wäre aber vorprogrammiert !!!

    .....denn hier kam deutlich weniger Freude auf und es ging auch durch: 

    https://www.google.de/amp/amp.tagesspiegel.de/wirtschaft/schwarzbuch-2016-17-wie...

    stimmst du mir wenigstens darin zu, Enno ?  :-) 

  • Fahrtkosten von Steuer absetzten - welche Wohnung als Hauptwohnsitz?
    Antwort von Mikkey ·

    So ganz klar wird die Frage nicht...

    Die zitierte "Berechnung" ist die Pendlerpauschale, die überhaupt nichts mit einem Zweitwohnsitz zu tun hat.

    Tatsächlich werden die "Familienheimfahrten", maximal eine pro Woche, plus der ersten Hinfahrt mit 0,30€/km anerkannt.

    Weiterhin sind Steuerrecht und Melderecht zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Du kannst am Arbeitsort auch unter einer Brücke schlafen. Kannst dann aber für die Unterkunft auch nichts geltend machen.

    Zuletzt bekommt man grundsätzlich nichts vom Finanzamt zurück, sondern die anerkannten Kosten werden vom zu versteuernden Einkommen abgezogen und führen so zu einer gerinderen Steuerlast.

  • Als Selbstständiger Bahnpendler Fahrtkosten absetzbar?
    Antwort von Rabbicook ·

    Als Selbständiger schreibst Du Rechnungen und erzielst so Einnahmen. Von diesen werden Deine Ausgaben (Fahrkarten z.B.) bezahlt. Du mußt also bei Barzahlung der Fahrkarten dies im Kassenbuch dokumentieren. Mit diesen Betriebsausgaben minderst Du natürlich Deinen Gewinn (also Dein Einkommen) Am besten lässt Du Dir von einem Steuerberater helfen, denn das ist wirklich ein ernstes Thema und Fehler können ziemlich teuer und unangenehm werden.

    Auch ich kann Dir jetzt nicht im speziellen helfen, denn ich kenne ja Deine speziellen Hintergründe nicht und muß deshalb recht allgemein bleiben.

  • Kann man Fahrtkosten mit ins Nächste Jahr nehmen?
    Antwort von LittleArrow ·

    Die Fragestellung ist etwas ungenau.

    Wenn Du auf dem Weg zur Arbeit die 12.000 km an Fahrtweg hast, dann kann nur die einfache Entfernung mit € 0,30/km angesetzt werden, also 6.000 km bzw. € 1.800.

    Von welchem Mindestbetrag in diesem Jahr sprichst Du? Den Werbungskostenpauschalbetrag von € 1.000 für Arbeinehmer überspringst Du mit den € 1.800 ja locker, allerdings wirken sich nur die über € 1.000 hinausgehenden € 800 steuermindernd aus, es sei denn, Du hast noch andere Werbungskosten. Grundvoraussetzung für die Steuerminderung ist natürlich, dass Du überhaupt Lohn-/Einkommensteuer zu zahlen hast.

  • Kann man Fahrtkosten mit ins Nächste Jahr nehmen?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    12.000km Fahrtweg gesammelt. Allerdings komme ich dieses Jahr nicht über meinen Mindestbetrag

    Das verstehe ich nicht. Was ist damit gemeint?

    Wenn man davon ausgeht, dass es um die Entfernungspauschale geht, komme ich hier auf 1.800 Euro, die allein hier als Werbungskosten anzusetzen sind. Dein "Mindestbetrag" ist wohl die Werbungskostenpauschale, die 1.000 Euro beträgt und somit kleiner ist als die tatsächlichen Werbungskosten.

    Jetzt müsste ich bloß wissen, was ein dualer Student ist (gab es unter Honecker noch nicht, sowas), dann könnte man auch einschätzen, ob es tatsächlich Werbungskosten sind oder - wie Snooopy155 andeutet - doch nur Sonderausgaben.

    Dann könnte man auch zielgerichtet etwas raten.

  • Kann man Fahrtkosten mit ins Nächste Jahr nehmen?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Verlustvortrag heißt das Zauberwort.

    Aber Du hast folgendes Problem - da die Kosten für die Fahrten zur Erwerbstätigkeit angefallen sind und nicht fürs Studium war es nix. Das geht jedem Arbeitnehmer so, der geringes Einkommen aber hohe Fahrtkosten hat.

    Alle 4 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Das ist auch im Fall der Erstausbildung wohl nicht richtig, da der Fragesteller ja

    für 3 Monate zur Arbeit gefahren 

    ist. Da dürften sich die Ausgaben auch als Sonderausgaben auswirken.

    Es sei denn, das Entgelt war schlichtweg zu niedrig für eine Steuerlast, dann hast du recht.

    Kommentar von Snooopy155 ,

    Ich hatte diie Frage so gelesen, dass sich in seiner EkSt für 2016 ein negatives steuerpflichtiges Einkommen ergeben würde. Daher möchte er die Position Fahrtkosten ins nächste Jahr schieben.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Kann so gewesen sein.

    Mit etwas Glück wird er es uns noch verraten.