Fahrtkosten - neue und gute Antworten

  • Verpflegungskosten bei Fahrten zum vermieteten Haus nur mit Rechnung für Übernachtung anerkannt?
    Antwort von wfwbinder ·

    Nein, lohnt sich nicht, denn Pauschalen gelten nur bei der Erstattung von Übernachtungskosten von Arbeitgebern für deren Arbeitnehmer.

    Ausserdem hattest Du ja nach eigener Aussage keine Übernachtungskosten.

    Die Verpflegungspauschalen kannst Du ansetzen.

    Kommentar von blackleather ,

    Lohnt sich bezüglich der Verpflegungskosten ein Einspruch?

    ...

    Nein, lohnt sich nicht

    Doch, sagste doch selber:

    Die Verpflegungspauschalen kannst Du ansetzen.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Du hast natürlich Recht @blackleather.

    Also NAtürlich kann man den Verpfliegungsmehraufwand wie schon dargestellt abziehen.

    Damit lohnt sich der Einspruch.

  • Ich habe Deutsch Unterricht für Flüchtlinge gegeben. Wie kann ich die Fahrtkosten (einfache Fahrt 20 km, zweimal pro Woche) von der Steuer absetzen?
    Antwort von belieberpe ·

    Wenn du für die Tätigkeit Steuern gezahlt hast, kannst du die Fahrtkosten absetzen. Allerdings geht man pauschal von 1000€ Werbungskosten aus, die du im Jahr zugesprochen bekommst, zB für Arbeitskleidung und Spritgeld.
    Wenn deine Fahrkosten und die anderen Werbungskosten diesen Betrag von 1000€ übersteigen, musst du mit Belegen die zusätzlichen Kosten vorweisen.

    Beim Fahrtweg wird außerdem nur ein weg, sprich der Hinweg, akzeptiert.

    Wenn du täglich also 20km pendelst ( Hin:10 und Zurück:10), handelt es sich um 10 km die du absetzen kannst. Dann gilt für diese Strecke die im Steuerrecht festgesetzte Pendlerpauschaule. Ich glaube aktuell liegt diese bei 0,35€ pro km.

    Also PKW Besitzer kannst du glaube ich alle Fahrtkosten absetzen, es gibt keine Grenze nach oben.
    Wenn du kein Pkw besitzt ist die Pendlerpauschale, da du mit den Öffis fährst auf ca 4500€ beschränkt.