Erwerbsminderungsrente - neue und gute Antworten

  • Welche Steuerklassen gelten nach Heirat, wenn sie volle Erwerbsminderungsrente bezieht und er Vollzeit-Angestellter ist?
    Antwort von wfwbinder ·

    Du hast keine Wahl in der Steuerklasse, weil für Deine Frau keine ELSTAM-Daten geladen werden.

    Damit bekommst Du automatisch die Steuerklasse III.

    Das bedeutet, Du bekommst ca. 210,- Euro netto mehr im Monat.

    Wieviel davon zurück zu legen ist, kann man nicht sagen, weil das Renteneintrittsalter Deiner Frau fehlt. Aber ich denke mal nicht mehr als 1.200,- Im Jahr, also 100,- im Monat.

    Legt mal 150,- Monatlich zurück und freud Euch, wenn es weniger wird.

  • Welche Steuerklassen gelten nach Heirat, wenn sie volle Erwerbsminderungsrente bezieht und er Vollzeit-Angestellter ist?
    Antwort von Primus ·

    Du hast die Wahl zwischen Steuerklasse III und IV.

    Entscheidest Du Dich für die III, musst Du bei der Einkommensteuererklärung mit einer Nachzahlung rechnen, die bei Steuerklasse !V nicht anfallen dürfte. Dafür ist dann die Zahlung der  monatlichen Lohnsteuer höher.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von JayDexter ,

    Aber was ist mit meiner Frau, die müsste ja dann auch Steuern zahlen was sie vor der Hochzeit noch nicht getan hat.

    Wenn ich also in die 3 gehe, zahle ich das was ich mtl. mehr bekommen. Mit der Einkommensteuererklärung quasi wieder zurück?

    Wenn ich in die 4 gehe und mein Frau auch, haben wir ja nach der Hochzeit weniger Geld zur Verfügung als vorher! Da sie nun ja auch Steuern zahlen muss.

    Kommentar von Primus ,

    Deine Frau hat bei dem  Bezug einer vollen Erwerbsminderungsrente keine Steuerklasse mehr. Möchte  sie weiterhin berufstätig sein, darf sie nicht mehr als maximal 450 € verdienen, wenn sie ihre Rente nicht aufs Spiel setzen will.

    Kommentar von wfwbinder ,
       Wenn ich also in die 3 gehe, zahle ich das was ich mtl. mehr bekommen. Mit der Einkommensteuererklärung quasi wieder zurück?

    Nur zum Teil, denn das Einkommen Deiner Frau liegt unter dem Grundfreibetrag. Ihr spart durch die Heirat auf jeden Fall Steuern. Nur die Höhe ist unklar, weil wir die Daten Deiner Frau nicht kennen. Alter/Renteneintrittsjahr.

    Kommentar von Primus ,

    @JayDexter. Vergiss bitte den Quatsch mit der Wahl zwischen III und IV. Dir bleibt natürlich nur die III

    Kommentar von JayDexter ,

    Noch einmal kurz zusammen gefasst:

    Ich wechsel in die III und bekomme jeden Monat ca. 210,- Euro mehr netto ausgezahlt.

    Meine Frau bekommt jeden Monat weiterhin ihre 743,- Euro Erwerbsminderungsrente ohne in eine Steuerklasse zu wechseln.

    Wenn das Jahr vorbei ist, müssen wir beide eine Einkommenssteuererklärung machen. Dort wird meine Frau dann 1.000 - 1.500 Euro als Nachzahlung haben.

    Sie ist seit 2010 in der Erwerbsminderungsrente und ist heute 31 Jahre alt.

    Wenn ich also ca. 2.100 Euro im Jahr mehr habe und sie 1.500 Euro nachzahlen müssten. Bliebe ja noch ein plus von mind. 600,- Euro, richtig?

    Kommentar von tinycat ,

    Falsch - die Zahlen mögen unterm Strich stimmen.

    Aber nicht Ihre Frau zahlt nach, sondern das Ehepaar.

    Auch wechselt die Frau nicht in eine Steuerklasse - sie hat keine.

    Kommentar von Luscinia ,

    Noch mal für Laien: Ihr als Ehepaar macht eine gemeinsame Steuererklärung und dabei kommt heraus, dass ihr (als Ehepaar) etwas nachzahlen müsst. Ihr macht eine Zusammenveranlagung und keine getrennte Veranlagung.

    Kommentar von wfwbinder ,
        Wenn ich also ca. 2.100 Euro im Jahr mehr habe und sie 1.500 Euro nachzahlen müssten. Bliebe ja noch ein plus von mind. 600,- Euro, richtig?

    Stimmt genau. Nur es ist Eure gemeinsame Steuer, denn Du zahlst weniger, weil Durch die Steuerklasse III der Grundfreibetrag Deiner Frau bei Dir angerechnet wird.

    Also ist auch die Nachzahlung eure gemeinsame Nachzahlung.

    Wenn man es aufteilen wollte (was ich für Quatsch halte), dann wäre Die Steuer Deiner Frau wie immer 0,- und die Steeur entfällt sozusagen nur auf Dein Gehalt.

    Kommentar von wfwbinder ,

    Die Nachzahlung wird nur ca. 800,- sein, es bleiben als ca. 1.300,-.

    Kommentar von JayDexter ,

    Komme gerade vom Finanzamt,

    der Mitarbeiter war sehr freundlich und Hilfsbereit. Dank euch habe ich auch endlich alles Verstanden. Musste mich ja bis heute noch nie damit auseinander setzten.

    Eine WICHTIG Information hat er mir aber noch gegeben. Da meine Frau ja eine unbefristete Erwerbsminderungrente bekommt, kann es sein das nach der Abgabe der Steuererklärung, wir für das kommende Jahr in voraus zahlen müssen (evtl. nur Quartalsweise.). Wenn man das vorher weis, ist dies auch kein Problem. Lege einfach etwas mehr Geld zur Seite dann passt das schon.

    Ich habe jetzt die III und meine Frau die V bekommen. Wobei Sie nicht wirklich eine hat. Wir legen jetzt alles was wir mehr bekommen zur Seite und lassen uns nächstes Jahr überraschen. Solange plus bei rauskommt, ist alles gut :-)

    Vielen Dank an euch alle!!!

  • Ich beziehe seit 1,5 Jahren volle EU-Rente (unbefristet), nun hat mich das Finanzamt aufgefordert meine Lohnsteuer für 2014 abzugeben, ist das ok?
    Antwort von Jule2217 ·

    Du gehörst wohl zu den Rentnern, die vom Finanzamt unwillkürlich "auserwählt " wurden, eine Einkommenssteuerklärung einzureichen.

    Je nachdem wie hoch Deine Einkünfte sind, hast Du die Möglichkeit, beim Finanzamt eine sogenannte Nichtveranlagungsbescheinigung zu beantragen.

    Den Antrag dazu kannst Du Dir aus dem Netz herunterladen, ausfüllen und dem zuständigen Finanzamt zuschicken, oder selbst abgeben.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von vulkanismus ,

    Jetzt will die Gemeinde aber wissen, was Du mit unwillkürlich auserwählt meinst.

    Oder wolltest Du etwas anderes, aber auch falsches sagen?

    Kommentar von Jule2217 ,

    Weder etwas anderes, noch etwas falsches, denn bislang hat nur etwa jeder vierte Rentner eine Steuererklärung gemacht, doch inzwischen werden viele ( nicht alle)  dazu aufgefordert.  Das liegt an der besseren Vernetzung der Behörden: Staatliche, private und berufständische Rentenversicherungen informieren die Finanzämter, an wen sie Renten zahlen. Mithilfe der Steueridentifikationsnummer können diese Daten nun auch zugeordnet werden. Zur Zeit werden also Rentner herausgepickt und angeschrieben.

    Kommentar von vulkanismus ,

    Doch, schon etwas falsches - es heisst nämlich willkürlich, wenn man Deiner Schílderung Glauben schenken könnte - was aber nicht der Fall ist.

    Rentner werden schon lange (nicht inzwischen) zur Abgabe von Steuererklärungen aufgefordert.

    Auch die Mitteilungen der Versicherungen ergehen schon seit längerer Zeit.

    Diese Mitteilungen kann man natürlich auch ohne die StID-Nr. auswerten. Eine einfache Steuernummernsuche genügt.

    Kommt diese zu dem Ergebnis, dass der Rentner bisher steuerlich nicht erfasst ist, hat ein Beamter zu entscheiden, ob evtl. eine Erklärung anzufordern ist.

    Es wird also niemand herausgepickt, sondern nach Kriterien entschieden.

    Das ist ein lange dauernder Vorgang und hat mit Deiner Polemisierei nichts zu tun.

    Kommentar von Jule2217 ,

    Sorry, dass ich Dir widerspreche, aber tatsächlich wird nicht jeder Rentner aufgefordert. Das soll nicht bedeuten, dass Du mit Deiner Aussage im Unrecht bist, denn sie gilt für sogenannte Neurentner.

    Bei "Bestandsrentnern" sprich: Altrentnern wird tatsächlich stichprobenweise überprüft, ob man sie zur Einkommenssteuererklärung heranziehen kann.

    Da der Fragesteller zu den Neurentnern gehört, bist Du natürlich im Recht. Einigen wir uns darauf, dass ich mit meiner Antwort nicht falsch liege, sondern Infos weitergegeben habe, von denen auch andere profitieren können?

    Ich werde mich auch bemühen, jedes Wort genauestens zu überdenken, bevor ich es ausschreibe., damit ich Deinen Anforderungen gerecht werde ;))

    Kommentar von vulkanismus ,

    Nein, wir einigen uns nicht.

    Weil nämlich nichts willkürlich, sondern wie gesagt, nach Kriterien geschieht. 

    Es sind auch nicht meine Anforderungen, sondern die aller und des Forums.

    Kommentar von Jule2217 ,

    Aber ich habe doch unwillkürlich geschrieben. Bist Du streng mit mir.

    Kommentar von vulkanismus ,

    Du forderst es ja heraus - unwillkürlich macht man etwas, ohne sich dessen bewusst zu sein.

    Hier geschieht weder etwas willkürlich (planlos, blindlings) noch unwillkürlich (die Beamten wissen genau, was sie tun).

    Das ist dem Fragesteller aber wurscht - er gibt eine Steuererklärung ab oder er wird geschätzt.

  • Ich beziehe seit 1,5 Jahren volle EU-Rente (unbefristet), nun hat mich das Finanzamt aufgefordert meine Lohnsteuer für 2014 abzugeben, ist das ok?
    Antwort von wfwbinder ·

    1. Lohnsteuer kannst Du ncht abgeben, denn weder bekommt Du welche, noch wird Dir welche abgezogen. siehe Vulkanismus.

    2. Du hast die Aufforderung bekommen eine Einkommensteuererklärung abzugeben.

    3. Das Finanzamt kann Dich dazu auffordern, dass ist deren Funktion und Du musst dieser Aufforderung nachkommen.

    4. Da wir die Höhe der Rente und Dein Renteneintrittsalter nicht kennen und auch nicht, ob Du noch andere Einkünfte hast, können wir nichts dazu sagen, ob da eine Steuernachzahlung droht, oder nicht.

    5. Also www.elster.de alles ausfüllen (Mantelbogen und Anlage "R") und absenden. ggf. noch andere anlagen, wenn das vorliegt.

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.