Buchführung - neue und gute Antworten

  • 5
    Buchführung für Kleingründer zwingend?
    Antwort von wfwbinder Fragant

    Du musst nur Deine Einnahmen glaubhaft aufzeichnen. Vermutlich wirst Du ja auch bar kassieren. Daher einen Quittungsblock kaufen, wo jedes mal eine Durchschrift erstellt wird und man dann sehen kann, das Dir keine Einnahmen bei den Aufzeichnungen entfallen sind.

    Und eben die Belege für die Ausgaben sammeln, um aus allem dann später eine E-Ü-Rechnung zu machen.

    Aber wie Dir Vulkanismus schon richtig schrieb, Du musst mehr als einen Auftraggeber haben, damit es keine Scheinselbständigkeit wird.

    Kommentar von mLohnsteuer mLohnsteuer

    Danke für den Hinweis, aber natürlich liegt demnächst keine Scheinselbständigkeit mehr vor. Drum erkundige ich mich ja im Vorfeld, weil ich ein Gewerbe anmelden möchte. Vulkanismus hat das etwas falsch gedeutet!!

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    " dass bei dieser Firma ein Einkommen bis 10.000 EUR zu erwarten ist "

    Was ist dabei falsch zu deuten?

    Kommentar von wfwbinder wfwbinder Fragant

    Man hat auch schon etwas Zeit sich einen zweiten und dritten Auftraggeber zu suchen.

  • 2
    Buchführung für Kleingründer zwingend?
    Antwort von vulkanismus Fragant

    Aus einer anderen Frage ist zu ersehen, dass Du nur für eine Firma arbeiten wirst.

    Also kannst Du es Dir ersparen, ein "Kleingründer" (lustiges Wort) zu sein.

    Du wärest dann nämlich scheinselbständig (Bedeutung selbst ergoogeln).

    Wenn Du trotz dieser Warnung ein Gewerbe anmeldest, musst Du natürlich laufende Aufzeichnungen machen.

    Wie wolltest Du denn sonst Deinen Gewinn für die Steuererklärung ermitteltnn?

    Kommentar von mLohnsteuer mLohnsteuer

    Hier liegt ein Missverständnis vor. Selbstverständlich liegen Aufträge von mehreren Auftraggebern vor - deshalb melde ich ja ein Gewerbe an. Ich bin auch nicht mehr im Angestelltenverhältnis! Versteht sich von selbst. Dies wollte ich noch einmal klar stellen!!

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBecker Fragant
    Wenn Du trotz dieser Warnung ein Gewerbe anmeldest, musst Du natürlich laufende Aufzeichnungen machen.

    Nö. Ich kann auch einen Hebezeugführerpass erwerben, ohne je einen Kran zu führen.

  • 2
    Buchführung für Kleingründer zwingend?
    Antwort von blackleather Fragant
    Kleingründer

    Mal wieder ein neuer Begriff. Bisher hatten wir nur "Kleingewerbe" bzw. "Kleinunternehmer". Kannst du bitte erläutern, wann aus einem Kleingründer ein Großgründer wird bzw. wo die Grenze zwischen beiden verläuft?

    Aber gibt es eine Pflicht, diese Rechnung auchmonatlich in einem evtl. Kassenbuch nachvollziehbar für "Stichproben" zu haben?

    Nein. Wer keine Kasse führt, muss auch kein Kassenbuch führen.

    Kommentar von mLohnsteuer mLohnsteuer

    Ich meine natürlich ein Kleingewerbe!

    Kommentar von vulkanismus vulkanismus Fragant

    Es gibt auch kein Kleingewerbe.