Ausland - neue und gute Antworten

  • Ich werde für eine Firma mit Sitz in Deutschland von der Türkei aus als Call Center Agent auf Honorarbasis arbeiten. Wie ist die gesetzliche Regelung?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Ich soll ein Gewerbe in Deutschland beantragen und die Steuernummer die mir geben wird der Firma mitteilen.

    Kann man machen, aber es ist nicht nötig. Du betreibst in Deutschland ja kein Gewerbe. Man kann ja auch einen Führerschein machen und dann mit dem Fahrrad fahren.

    Was das türkische Gewerberecht dazu sagt, musst du dort erfragen.

    Die Einkünfte werde ich auch in der Türkei versteuern.

    Richtig. Und zwar NUR in der Türkei.

    Und die Umsatzsteuer fällt hier im Deutschland an im Wege des Reverse-Charge-Verfahrens. Auch darum musst du dich also nicht kümmern.

    auf die beschrenkte Einkommensteuerpflicht gestossen.

    Ja, das gibt es. Da werden bei Steuerausländern die Einkünfte in Deutschland besteuert, die - aus deutscher Sicht - inländische Einkünfte sind.

    So etwas liegt hier jedoch nicht vor.

    Wo muss ich was beantragen?

    In Deutschland gar nichts.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Rueyaguel ,

    Hallo Enno,

    danke für die prompte Antwort.

    Ich würde mir die Arbeit mit dem Gewerbe anmelden gerne ersparen. 

    Was muss die Firma machen, damit ich ohne Gewerbe dort arbeiten kann? 

     Gibt es da eine Gesetzliche Vorgabe ?  

    Hat die Firma überhaupt die Möglichkeit?

    Auf meine Anfrage hin atwortet man mir, das ich Gewerbe anmelden sollte und die mir zugewisene Steuernummer der Firma mitteilen solle.

    Kann ich mich auf irgend ein Gesetz berufen was das Unterstüzt was du mir mitgeteilt hast ?

    Danke dir für deine Unterstüzung.

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    § 14 (1) Satz 1 GewO:

    Wer den selbständigen Betrieb eines stehenden Gewerbes, einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle anfängt, muss dies der zuständigen Behörde gleichzeitig anzeigen.

    Genau das machst du aber nicht. Du fängst in Deutschland kein Gewerbe an. Es gibt also nichts anzumelden.

    und die mir zugewisene Steuernummer

    Das Gewerbeamt vergibt keine Steuernummern. Das tut das Finanzamt. Und in deinem Fall wird es das auch nicht tun, da du in Deutschland kein Steuerfall bist.

    Dein Auftraggeber hat schlichtweg keine Ahnung; er soll sich eine Beratung einholen.

  • Wie werden offene Rechnungen bei Aufgabe einer freiberuflichen Tätigkeit wegen Umzug ins Ausland behandelt?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Das sind ja zwei verschiedene Dinge:

    1. Eine Betriebsaufgabe
    2. Wegzug ins Ausland

    Und weil es zwei verschiedeene Dinge sind, müssen sie auch einzeln betrachtet werden.

    So ist die Betriebsaufgabe eine ganz normale. Das heißt, die Forderungen und Verbindlichkeiten werden mit ihren Verkehrswerten bewertet und das Anlagevermögen auch. Zu Verkehrswerten (Fachbegriff ist Teilwert) werden alle diese Dinge entnommen. Dabei führen die noch offenen Forderungen zu einem Gewinn, die noch offenen Verbindlichkeiten zu einem Verlust und die Entnahme des Anlagevermögens je nach Buchwert und Teilwert zu Gewinn oder Verlust. Der Aufgabegewinn unterliegt einer besonderen Besteuerung nach §§ 16, 34 EStG.

    Also alles wie immer.

    Der Wegzug ins Ausland hat mit der Betriebsaufgabe nichts zu tun. Den Progressionsvorbehalt hast du schon richtig erkannt.

  • Ich will ins Ausland auswandern, habe in Deutschland eine GmbH. Kann die GmbH trotzdem in Deutschland bleiben?
    Antwort von billy ·

    Warum denn nicht, habe noch von keinem einzigen Fall gehört das ein Auswanderer auf Grund dessen enteignet wurde. Es stellt sich zunächst nur die Frage kann das Unternehmen vom Ausland aus gesteuert / geführt werden? 

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    gesteuert / geführt

    ...wird eine GmbH vom Geschäftsführer, nicht vom Anteilseigner.

    Und ja, kann. Ich betreue einige Kapitalgesellschaften, deren GF und Gesellschafter im Ausland sitzen. Wo soll das Problem sein?

    Kommentar von billy ,

    Ist ja mein Reden, ich sehe jedenfalls zunächst kein Problem. Hab ich doch in meiner Antwort auch so zum Ausdruck gebracht. 

  • Umzug von Deutschland nach Spanien - Wie verhält es sich mit der Einkommenssteuer?
    Antwort von Akka2323 ·

    Lass Dich genau bei einem Steuerberater beraten. Ein Freund von uns lebte seit Jahren in Spanien und wurde plötzlich von beiden Ländern zur Kasse gebeten. Er lebt jetzt ein halbes Jahr und einen Tag in Deutschland und den Rest in Spanien, damit er in Spanien nicht auch noch zur Kasse gebeten wird. Er war völlig überrascht, als plötzlich beide was von ihm haben wollten, obwohl er eigentlich nur in Spanien lebte.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Petz1900 ,

    Da hilft der Steuerberater auch nicht mehr wirklich, wenn die Tatbestände bereits verwirklicht sind.

    Kommentar von bewauto ,

    Kannst du oder dein Freund einen empfehlen der sich mit dem dt. und spanischen Steuerrecht auskennt?

  • Umzug von Deutschland nach Spanien - Wie verhält es sich mit der Einkommenssteuer?
    Hilfreichste Antwort von Petz1900 ·

    In Deutschland musst du die deutschen Einkünfte ganz normal versteuern, ist ja klar.
    Die in dem Jahr in Spanien erzielten Einkünfte (Einnahmen abzgl. Werbungskosten) unterliegen im Zuzugsjahr in D dem Progressionsvorbehalt, steht in § 32b Abs. 1 Nr. 2 EStG:
    https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__32b.html

    Mit der spanischen Steuererklärung wird es sich sinngemäß ähnlich verhalten , vermute ich, aber da muss man in einem spanischen Forum fragen.....

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Man muss aber noch unterscheiden:

    1. Spanische Einkünfte aus der spanischen Zeit
    2. Spanische Einkünfte aus der deutsche Zeit

    Für 1. trifft zu, was du schreibst. Diese Einkünfte werden im Mantelbogen, etwa um Zeile 98 herum, erklärt.

    Bei 2. muss man das DBA prüfen, ob und wo diese Einkünfte steuerpflichtig sind und welche Methode zur Vermeidung der Doppelbesteuerung gilt. Hier brnötigt man die Anlage AUS bzw. N-AUS.

    Kommentar von bewauto ,

    Also erstmal vielen Dank. Trotzdem muss ich sagen, dass ich teilweise nur Bahnhof verstehe, sorry, aber ich bin kein Jurist. Status Quo, dass ich in beiden Laendern monatlich meine Einkommenssteuer bezahlt habe, mit dem Prozentsatz, als ob ich die ganzen 12 Monate im Jahr in dem jeweiligen Land gearbeitet haette. Anyway, falls mir hier jemand einen Steuerberater empfehlen kann, dann wuerde ich diesen auch gerne mit meinem Problem beauftragen und noch mal alles im Detail durchgehen.

    Kommentar von Petz1900 ,

    Woher soll im Januar jemand wissen, wie lange du bei der Firma arbeitest? Du könntest ja auch im März tot umfallen, z.B. Deswegen wird immer bei allen so getan, als wenn du das Monatsgehalt jeden Monat das ganze Jahr bekommen hättest.
    Deswegen wird es so gesehen ein schöne Steuererstattung geben, allerdings unterliegen die spanischen Einkünfte hier dem Progresssionsvorbehalt, so dass die Erstattung ein wenig geschmälert wird.

  • Hat jemand schon mal in Dubai eine Free Zone Firma gegründet?
    Antwort von Snooopy155 ·

    Mache Dich erst einmal schlau, wieweit Du als Frau auch in solchen Zonen der Vereinigten Arbabischen Emirate Probleme bekommen kannst, die Du nur mit einem männlichen Partner lösen kannst.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von AnnaFit ,

    Danke für die Info - ich habe eine Management Consultancy in Belgien und möchte eine Filiale in VAE eröffnen (mit einem männlichen Partner). Ich habe gehört das die RAK Free Trade Zone eine gute Freihandelszone sein soll, wissen Sie da was?

  • Vorteile eine Firma im Ausland zu starten?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Gibt es vorteile in ausland ein unternehmen zu grunden?

    Ja. Oder nein. Jenachdem halt.

    Hat jemand schon mal in VAE eine start-up firma versucht?

    Garantiert!

    Gibt es daneben auch noch etwas, was du wissen willst?

    Kommentar von AnnaFit ,

    Danke fuer ihre Antwort. Kennen Sie sich mit Free Zone und Non Free Zone Company set up aus?

    Kommentar von EnnoWarMal ,

    Ich kenne mich mit Steuern aus. Auch mit internationalem Steuerrecht aus deutscher Sicht. Das ist aber auch schon alles.

    Mit diesen Begriffen da kann ich nichts anfangen.

  • Kann man auch aus dem Ausland ein Einzelunternehmen führen?
    Antwort von EnnoWarMal ·

    Die Frage ist nicht verständlich.

    Was soll denn "aus dem Ausland" bedeuten? Dass im Ausland (und davon gibt es ja bekanntlich nur eines, nämlich DAS Ausland) ein Unternehmen geführt wird? 

    Ich glaube, diese Situation haben wir mehr auf der Erde als Unternehmen, die im Inland (da gibt es auch nur eines) geführt werden.

    Die Gesetzeslage Deutschlands und auch Auslands hält da mit Sicherheit entsprechende Regelungen bereit. Man muss nur sagen, worum es geht.