Alleinerziehend - neue und gute Antworten

  • 1
    in wie weit sind meine eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig, da ich ja noch keine 25 bin?
    Antwort von Rentenfrau Rentenfrau

    Elternunterhalt nach dem BGB ist zu gewähren, wenn das Kind noch keine 18 Jahre alt ist oder wenn es die erste Ausbildung macht. Eine andere Sache ist es: daß Jugendliche unter 25 Jahren vom Jobcenter normalerweise keine eigene Wohnung bezahlt bekommen (Ausnahmen gibt es), da sie noch bei den Eltern wohnen bleiben müssen.

  • 4
    in wie weit sind meine eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig, da ich ja noch keine 25 bin?
    Antwort von VirtualSelf VirtualSelf

    Es existiert keine generelle Unterhaltspflicht der Eltern bis zum 25. Lebenjahr; eine Unterhaltspflicht (bar oder natural) kann deutlich eher enden oder auch deutlich später.

    Aus deinen Ausführungen lassen sich bzgl. ihrer Unterhaltspflicht keinerlei Schlüsse ziehen.

    Zunächst wäre ohnehin der Ehepartner mit im Boot und zwar mit Trennungs- und ggf. Kindesunterhalt.

  • 1
    habe ich weiterhin anspruch auf hartz 4,
    Hilfreichste Antwort von VirtualSelf VirtualSelf

    Du und dein Kind bildet eine eigene BG; bedeutet: ihr habt grundsätzlich Anspruch auf Alg2 unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern.

    Dir steht voller Regesatz zu, dem Kind der dem Alter entsprechende Regelsatz; zzgl. hast du Anspruch auf Alleinerziehendenmehrbedarf + angemessene Miete; wie du das Wohnverhältnis mit deinen Eltern und der Oma mietvertragsrechtlich regelst, hat das Jobcenter nicht zu interessieren; du musst den Eltern oder der Oma lediglich nachweislich Miete schulden.

    Da das Kind unter 3 ist, brauchst du der Vermittlung nicht zur Verfügung zu stehen.

    Bzgl. der Miete gilt: es wird nur die TATSÄCHLICHE (angemessene) Miete übernommen, wobei DU die Höhe der Miete zu belegen hast; mietfrei = kein Anspruch.

    Ob nur Alleinerziehendenmehrbedarf + Regelsatz unter Berücksichtigung des anrechnungsfähigen Einkommens einen Leistungsanspruch begründen, wird hier niemand erraten können.

    Zudem darf das JC (möglicherweise) eine Unterhalstvermutng anch § 9 Abs. 5 SGB II anstellen, wobei du der ganz einfach wirksam widersprechen kannst, solange deine Eltern tatsächlich keinen Unterhalt leisten und sie auch nicht unterhaltspflichtig nach Unterhalts-/Familienrecht sind.

  • 2
    habe ich weiterhin anspruch auf hartz 4,
    Antwort von Gaenseliesel Gaenseliesel

    so wie ich es verstehe, gilt folgendes :

    Kinder (also du ) zählen u.a. nicht mehr zu einer Bedarfsgemeinschaft wenn sie z.B. wie hier verheiratet sind oder das erwerbsfähige Kind ( du ) selbst ein Kind hat.

    Du bildest zusammen mit deinem Kind eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Du musst jetzt selbst einen Antrag auf Leistungen stellen ! K.

  • 0
    in wie weit sind meine eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig, da ich ja noch keine 25 bin?
    Antwort von ASS09 ASS09

    Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt hat ein Volljähriger,der nicht in der Ausbildung ist,oder seine Ausbildung nicht zielstrebig durchführt,keinen Anspruch auf Unterhalt von seinen Eltern.(Az.:5 UF 46/08)

  • 3
    in wie weit sind meine eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig, da ich ja noch keine 25 bin?
    Hilfreichste Antwort von Primus Primus

    Trennungsunterhalt +Kindergeld dürften für das Jobcenter ein Grund sein, keine Leistungen zu zahlen, da Du bei den Eltern wohl mietfrei wohnst.

    Sobald Du nachweisen kannst, dass Du Dich an den Mietkosten beteiligen musst, könnte es sein, dass Dir Leistungen bewilligt werden.

  • 3
    in wie weit sind meine eltern mir gegenüber unterhaltspflichtig, da ich ja noch keine 25 bin?
    Antwort von imager761 imager761

    Da du offenbar nicht studierst, garnicht :-O

    G imager761

    Kommentar von EnnoBecker EnnoBeckerEnnoBecker

    Also das mit dem Nichtstudium hat sie zwar nicht geschrieben, aber es drängt sich auf: Die Studiengänge haben ja einen NC und der schließt die Beherrschung der deutschen Sprache ein.

    Daher DH.

    Kommentar von landmaus landmaus

    Hallo zusammen,sorry , habe mich falsch artikuliert. Kurzinfo zu meinem leben: getrenntlebend,alleinerziehend und wohne wieder bei meinen eltern. Beziehe hartz4 und trennungsunterhalt. Kann der jobcenter mir hartz4 streichen, weil ich wieder bei meinen eltern wohne und noch keine 25 bin?

    Kommentar von imager761 imager761imager761

    Sobald das Amt von deinen Einkünften aus Trennungsunterhalt erfährt, kürzen sie deinen Leistungsanspruch. Auch rückwirkend.

    Wohnst du bei deinen Eltern kostenlos, auch die Mietkostenübernahme.

    Deine Eltern sind dir nur zu Naturalunterhalt verpflichtet (Essen, Wäsche).

    Für den Kindesunterhalt ist der Kindsvater in Anspruch zu nehmen; wäre der unbekannt oder ungenannt, gibt es nach Alter und Dauer des Kindes begrenzten Unterhaltsvorschuß beim Jugendamt.

    G imager761

    Kommentar von VirtualSelf VirtualSelfVirtualSelf
    Deine Eltern sind dir nur zu Naturalunterhalt verpflichtet (Essen, Wäsche)

    Das ergibt sich woraus? .. und bitte nicht mit § 1601 BGB kommen ...

    Kommentar von imager761 imager761imager761

    "Der Verpflichtete kann verlangen, dass ihm die Gewährung des Unterhalts in anderer Art gestattet wird, wenn besondere Gründe es rechtfertigen.", § 1612 Abs. 1 Satz 2 BGB.

    Weiter führt Abs. 2 aus: "Haben Eltern einem unverheirateten Kind Unterhalt zu gewähren, können sie bestimmen, in welcher Art und für welche Zeit im Voraus der Unterhalt gewährt werden soll, sofern auf die Belange des Kindes die gebotene Rücksicht genommen wird."

    G imager761

    Kommentar von VirtualSelf VirtualSelfVirtualSelf

    Und welche dieser Vorschriften kommt in der konkreten Situation zur Anwendung?

    Eben!

    Kommentar von imager761 imager761imager761

    In der konkreten Situation "wohne wieder bei meinen eltern" dürfte Kost und Logis gewährt werden, was einen darüberhinausgehenden Barunterhalt ebenso ausschliesst wie einen ungekürzten Alg II-Bezug. Ist das so schwer zu kapieren?

    Kommentar von VirtualSelf VirtualSelfVirtualSelf

    Die Frage ist nicht, ob die Eltern tatsächlich Unterhalt gewähren, sondern ob sie verpflichtet sind, dies zu tun; Letzteres hast du behauptet. Und aus deinen Zitaten sowie den Aussagen der Fragestelering ergibt sich nicht ein Nahlatspunkt für eine Pflicht.

    Ist doch ganz einfach.

  • 2
    habe ich weiterhin anspruch auf hartz 4,
    Antwort von Privatier59 Privatier59

    Dazu kann man wenig sagen. Man müßte wissen, wie hoch der Trennungsunterhalt ist. Wenn im Elternhaus kostenfrei gewohnt wird, würde jedenfalls was die Mietkosten betrifft kein Anspruch mehr bestehen.

  • 3
    habe ich weiterhin anspruch auf hartz 4,
    Antwort von wfwbinder wfwbinder

    bei Deinem ALG hätte ja die Miete dabei sein müssen, daher habe ich dort ein kleines VErständnisproblem.

    Aber macht doch einfach für die Räume mit Deinen Eltern einen Mietvertrag. Dann gibt s das oben drauf. ALG II bekommst Du, wenn Der Unterhalt und das Kindergeld zu gering ist, um für Dich und Dein Kind zu sorgen.

    Kommentar von landmaus landmaus

    Ich habe kein wohngeld erhalten, weil der trennungsunterhalt ,hartz4 und kindesunterhalt überm schnitt waren.Nun ist mein noch ehemann in einer anderen steuerklasse(seit2014)und muss weniger für mich bezahlen, hartz4 ist dadurch minimal angehoben worden.Hinzu kommt, dass er nicht regelmäßig trennungsunterhalt, d.h.teilbetrage zahlt, also konnte ich noch nicht mal die kaltmiete bezahlen.Dadurch musste ich mit meinem Kind ausziehen, fakt, der wiedereinzug bei meinen Eltern. Die können keinen miet oder untermietvertrag mit mir abschließen, da ich die zimmer meiner oma bewohne(die im altenheim ist und das altenwohnrecht in den zimmern hat).Dadurch mussen meine eltern auch ans sozialwesen für sie bezahlen.

    Kommentar von wfwbinder wfwbinderwfwbinder

    Oh Gott, genau dort liegt Euer Denkfehler.

    Die Oma hat das Wohnrecht an den Räumen.

    Sie kann das nicht nutzen, weil Sie im Heim besser betreut wird.

    Also mietest Du für diese Ausgleichszahlung die Räume von Deiner Oma und läßt es über das Jobcenter bezahlen.

    Ich liebe vollständige Sachverhalte. Übrigens sprach ich in der ersten Antwort nicht von Wohngeld (das ist was anderes) sondern vom Wohnanteil im ALG II.