Lohnsteuer + Sozialversicherung - Neue Fragen

  • Arbeitgeber insolvent - als Angestellter für Sozialversicherung und Lohnsteuer haften? der Arbeitgeber meines Neffen ist insolvent. Vermutlich wird die Firma abgewickelt, weil es so schlecht steht. Ich habe nun gehört, dass man als Arbeitnehmer für nicht bezahlte Sozialversicherungsbeiträge wie auch Lohnsteuer haftet. Beim AG des Neffen gab es wohl bei beiden Abgaben Unregelmässigkeiten. Kann es zum Haftungsfall kommen, zu Forderungen der Behörden und der Versicherungen, sofern

    von OldOld · · Themen: , ,
    2 Antworten
  • Teilzeitjob Student über 20h Hallo, ich werde ab April bis August einschließlich neben dem Studium arbeiten, um mir mein Auslandssemester zu finanzieren. Eigentlich war das ganze als Minijob geplant, mein Stundenplan ließe aber auch Teilzeit zu mit 3 Schichten à 6,5 bzw. 7h unter der Woche (=20h) sowie zwei Schichten am Wochenende (ca 14h insgesamt). Der Stundenlohn beträgt 8,50€/ Stunde. Meine Frage: Ich weiß, dass ich

    von SvenjaLea · · Themen: , ,
    4 Antworten
  • Ferienjob 2013 - Mit welchen Abzügen muss ich rechnen? Hallo liebe Community, ich habe gerade folgendes Problem: Ich habe 2011 mein Abitur gemacht und direkt im selben Jahr September eine zweijährige Ausbildung begonnen. Diese Ausbildung habe ich nun dieses Jahr am 27.06.13 erfolgreich abgeschlossen. Nun werde ich vom 08. Juli 2013 bis 24.08.13 mit einem Ferienjob etwas Geld verdienen, und zum Wintersemester 2013 studieren. Meine Frage lautet

    von Raphaelito · · Themen: , ,
    2 Antworten
  • Bezinkosten trägt doch der Arbeitgeber?? Mein Mandant beschäftigt einen Angestellten der ein Dienstfahrzeug nutzt. Versteuerung der 1% Regelung ist erfolgt. In der Zeit wurden die Benzinkosten auch vom Arbeitnehmer getragen. Nun soll der AN das Geld der Benzinkosten doch wieder ausbezahlt bekommen. 1) Wenn er das Geld nun wieder vom Arbeitgeber erstattet bekommt, ist das ein steuerfreier Auslagenersatz nach §3Nr.50ESTG. Jeder

    von Carrie79 · · Themen: Auslagenersatz , ,
    3 Antworten
  • Muss man bei Kostenübernahme für Strafzettel der Mitarbeiter etwas beachten? Einer meiner Mitarbeiter ist bei einer Auswärtstätigkeit zu schnell mit dem Firmentransporter unterwegs gewesen und tappte natürlich in eine Polizeikontrolle. Die Kosten dafür möchte ich ihm ersetzen, da er auf drängen meinerseits, die Lieferung umgehend an den Kunden übergeben sollte und deshalb auch so gestresst und zu schnell unterwegs war. Müssen hierfür Lohnsteuer oder

    von Snoopy2 · · Themen: , ,
    2 Antworten
  • Lohnsteuerklasse 6 oder besser Gewerbe und auf Rechnung ? Ich habe eine Frage und hoffe hier unter Euch ist ein Experte für solche Angelegenheiten :-) Ich habe einen normalen Arbeitgeber und bin dort hauptberuflich auf Lohnsteuerklasse 1 angemeldet. Ich arbeite nebenbei für ein Dienstleistungsunternehmen auf Lohnsteuerklasse 6 und verdiene dort ca 1000,00 EUR. Aufgrund der hohen Besteuerung bleiben jedoch davon nur knapp 650 EUR netto übrig. Frage:

    von hewlatt · · Themen: , ,
    1 Antworten
  • Weihnachtsgeld - wie am Besten auszahlen lassen? In unserem Betrieb zählen wir noch zu den Glücklichen, die noch Weihnachtsgeld (13. Monatsgehalt) gezahlt bekommen. Wenn man dann allerdings seinen Lohnzettel in den Händen hält, wird die Freude auch gleich wieder getrübt, wenn man die ganzen Abzüge sieht. Wäre es steuerlich von Vorteil, sich das Weihnachtsgeld monatlich, zusammen mit dem Lohn (jeweils 1/12 tel) auszahlen zu lassen? Würde dann

    von Bobbyjames · · Themen: , ,
    2 Antworten
  • Erstes Gehalt bei Fulltimejob unter 400€ - trotzdem Abzüge? Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Meine Bekannte hat in der letzten Woche im Oktober Ihren neuen Job angetreten und in diesem Monat nur 5 Tage gearbeitet. Brutto waren das knapp € 340,00. (sonst mtl. ca. 1400,-) Nun hat sie nach Abzügen nur knapp € 200 bekommen, obwohl lt. nettogehalt.de-rechner unter 400€ keine Abzüge anfallen. Kann das sein? PS: Sie ist verheiratet und in Lohnsteuerklasse 5!

    von zagor1715 · · Themen: , ,
    2 Antworten
  • Werbung für den Arbeitgeber Ich habe mal gehört, dass man für seinen Arbeitgeber Werbung machen kann, in Form von einem Aufkleber, den man beispielsweise an seinem PKW anbringt. Der Arbeitgeber könne dann für die geleistete Werbung monatlich einen Betrag X auszahlen, der steuer- und sozialversicherungsfrei ist. Gibt es so was noch? Wenn ja, wie viel könnte man dann monatlich abgabenfrei gezahlt bekommen?

    von Leuchte · · Themen: Werbung für Arbeitgeber , ,
    1 Antworten

Weitere neue Fragen zum Thema Lohnsteuer + Sozialversicherung

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.