Bilanz + Buchführung - Neue Fragen

  • Hoher/niedriger Gewinnausweis Hallo an alle! Bei folgender Aufgabenstellung brauche ich Hilfe: Der A GmbH sind Etwickslungskosten für ein Patent in Höhe von 300000 € entstanden. Außerdem sind in der Entwicklungsabteilung Abschreibungen in Höhe von 100000 angefallen. A möchte einen Kredit aufnehmen und zur Untermauerung der Kreditwürdigkeit möchte er ein möchlichst hohen Gewinn ausweisen. Welches Wahlrecht wird er nutzen?

    von studi7786 · · Themen: , ,
    1 Antworten
  • Bilanzierung des Firmenwerts Da man mir gestern vorgeworfen hat, ich will mir die Hausaufgaben machen lassen (Aufgabe in einer Klausur), hab ich mir jetzt eine ähnliche Aufgabe wie in der Klausur ausgesucht und diese gemacht: Auf der Aktivseite sind die Anlagevermögen mit 30.000, Maschinen 20.000, Forderungen 5.000 und Finanzanlagen 3.000, Kasse 1.000. Passivseite: Eigenkapital 35.000, Verbindlichkeiten 14.000 und Darlehen

    von mSkill · · Themen: , ,
    3 Antworten
  • Firmenwert, Zeitwert Ich sollte den Firmenwert von einem Unternehmen ausrechnen, soweit kein Problem. Auf der Aktivseite der Bilanz wurden die Maschinen mit 20.000€ ausgewiesen (mit Forderungen, Kasse usw. diese waren aber eindeutig, so wie die Passivseite eindeutig war), im Sachverhalt stand allerdings, dass die Maschinen alle veraltet sind und komplett abgeschrieben wurden auf einen Erinnerungswert von 1€,

    von mSkill · · Themen: , ,
    8 Antworten
  • Was sind zukunfts- bzw. vergangenheitsorientierte Bestandteile einer Jahresbilanz? Hallo! Ich verzweifle gerade an einer Aufgabe in der ich die zukunfts- bzw. vergangenheitsorientierten Bestandteile eines Jahresabschlusses anhand von Beispielen herausarbeiten soll und es vor dem Hintergrund der Zwecke der handelsrechtlichen GoB begründen soll. Im Internet finde ich nur etwas zu retrospektiver und prospektiver Kapitalflussrechnung, was ja Teil des Lageberichts und nicht des

    von Plas01 · · Themen: Janhresabschluss, ,
    2 Antworten
  • Fitness für Gehirne der Bilanzexperten Ein Unternehmer (Buchführungspflichtig nur nach EStG) muss, ein vor 2 Jahren privat gekaufter, unbebauter Grundstück, als Einlage in Bilanz zu aktivieren, (Parkplatz für Kunden, zu 100% betriebliche Nutzung). Er hat damals es für 50 T gekauft. Jetzt ist das Grundstück in Preis gestiegen, nämlich könnte man es für 80 T verkaufen. Laut § 6 (1)Nr. 5 EStG, ist der Unternehmer verpflichtet das

    von Tatjana1 · · Themen: , ,
    1 Antworten
  • Latente Steuern - Ausweis § 274 HGB Hallo liebe Leute, ich hab da mal eine Frage zum Ausweis latenter Steuern nach BilMoG Fall : Wir haben aktive latente Steuern 120 GE und passive latente Steuern 100 GE, diese möchte ich nun ausweisen. Möglichkeit wäre ja der Bruttoausweis 120 aktive und 100 passive latente Steuern Möglichkeit --> Verrechnung --> 20 aktive latente Steuern ausweisen. Jetzt sprach mein Prof. von einer 3.

    von andreebw · · Themen: , ,
    1 Antworten
  • EÜR oder Bilanz Hallo, vielleicht ist meine Frage jetzt bißchen dumm aber über Google bin ich einfach nicht schlauer geworden. Wenn ich bei der Gewerbemeldung auf die Kleinunternehmerregelung verzichte auch wenn diese nach dem Umsatz/Gewinn möglich wäre und dann die Ist-Versteurung wähle, kann dann trotzdem die Buchhaltung mittels EÜR gemacht werden? Hatte mir mal einge Buchhaltungstestprogramme angeschaut

    von moeldi · · Themen: , ,
    3 Antworten
  • Kurzfristige Überschreitung der 50.000,-- Euro Grenze nach § 141 AO. Besteht Buchführungspflicht auch dann, wenn diese Grenze nur in einem Jahr überschritten wurde? Im Gesetz heißt es, dass die Buchführungspflicht mit dem Wirtschaftsjahr beginnt, das der Mitteilung des Finanzamtes folgt. Beispiel: In 2009 erziele ich einen Gewinn aus Gewerbebetrieb von 52.000 Euro. Ermittelt durch EÜR. Die Einkommensteuererklärung geht bei meinem Finanzamt - dank

    von Holadihiti · · Themen: Buchführungspflicht, ,
    3 Antworten