Unterhalt + Unterhaltsrecht - neue und gute Antworten

  • 0
    Kinderbeträge
    Antwort von billy Fragant

    Wichtig ist, die angemessene Höhe des Unterhalts festzustellen. Dies erfolgt immer im Einzelfall. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie den Unterhalt ehelichen oder nichtehelichen Kindern schulden. Der Unterhaltsanspruch kann vor Gericht geklärt werden. Er kann aber auch schriftlich vereinbart werden und sich ggf. aus einer notariellen Urkunde bzw. Erklärung beim Jugendamt ergeben. Wenn sich Ihre Einkünfte wesentlich verändert haben, nachdem die Höhe des zu zahlenden Unterhalts festgelegt wurde, sollten Sie die Unterhaltshöhe anpassen lassen.Wenn der Unterhalt in einem Scheidungsurteil geregelt ist, versuchen Sie sich am besten mit Ihrem Ex-Mann bzw. Ihrer Ex-Frau gütlich zu einigen. Wenn das klappt, halten Sie das Ergebnis schriftlich fest und lassen es eventuell notariell beglaubigen. Falls dies nicht möglich ist, müssen Sie eine so genannte Anpassungsklage beim Familiengericht einreichen. Holen Sie bei diesen Fragen anwaltlichen Rat ein. Falls Sie die Rechtsanwaltskosten nicht bezahlen können, beantragen Sie beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein. http://www.meine-schulden.de/ratgeber/unterhalt

  • 5
    Kinderbeträge
    Antwort von Privatier59 Fragant

    Materiellrechtlich nicht. Aber wenn der Unterhalt tituliert ist, solltest Du das Urteil balsmöglichst abändern lassen.

  • 5
    Kinderbeträge
    Antwort von Primus Fragant

    Nein, denn der Selbstbehalt liegt bei ca. 1000 € und Du darfst durch die Unterhaltszahlung nicht unter diesen Satz fallen.