Steuererklärung + Student - neue und gute Antworten

  • 0
    Steuern als Student mit Midijob + freiberufliche Tätigkeit
    Antwort von MisterLe MisterLe

    den Laptop kannst du auf jeden Fall als Arbeitsgerät von der Steuer absetzen!

  • 2
    Steuern als Student mit Midijob + freiberufliche Tätigkeit
    Antwort von Kevin1905 Fragant
    Es wären 400 Euro im Monat, also 1200 Euro.

    Umsatz oder Gewinn?

    Ich kenne kein Unternehmen mit 0,- € Betriebsausgaben. Fahrtkosten, Material, Telekommunikation, Büro- und Betriebsbedarf etc..

    Ich habe für den Job einen Laptop für 1200 gekauft, wie genau "verringert" das die Einkommensteuer?

    Müsste abgeschrieben werden, AfA hab ich gerade nicht im Kopf

    Kommentar von ArtVandelay ArtVandelay

    Der Umsatz wäre quasi der Gewinn (Wenn ich den Laptop nicht als Ausgabe berechnen würde). Sonstige Ausgaben habe ich sonst nämlich nicht.

    Kommentar von Kevin1905 Kevin1905 Fragant
    Wenn ich den Laptop nicht als Ausgabe berechnen würde

    Das wäre schon selten dämlich und ein Geldgeschenk an den Staat.

    Sonstige Ausgaben habe ich sonst nämlich nicht.

    Du telefonierst nicht im Bezug auf deine Tätigkeit, dir entstehen keine Fahrkosten? Kein Material und sei es Bürokram?

    Deine Buchhaltungspflichten sind dir aber bewusst hoffe ich doch.

    Kommentar von ArtVandelay ArtVandelay

    Den Laptop nicht als Ausgabe zu berechnen sollte nur die Rechnung verdeutlichen, werde ihn natürlich berechnen.

    Zum zweiten Punk: Das meiste mache ich von zu Haus aus, Emailschreiberei. Sonst keine Ausgaben wie gesagt.

  • 4
    Steuern als Student mit Midijob + freiberufliche Tätigkeit
    RatgeberHelden Antwort von wfwbinder Fragant
    1. Was Du da hast ist kein Midijob mehr, weil über 850,- Euro Brutto, aber das ist nur zur Erklärung und für die Frage nicht wichtig.

    2. Was für eine 9.000,- Euro Grenze? Der Grundfreibetrag ist 8.354,- + 36,- Euro für die Sonderausgabenpauschale, nur das wird erst interessant, wenn ich zumindest den Gesamtbetrag der Einkünfte habe.

    3. von Deinem Bruttoeinkommen von 10.524,- geht erstmal 1.000,- Euro Arbeitnehmerfreibetrag runter. Ausserdem die Vorsorgepauschale.

    4. von Deinen freiberuflichen Einnahmen, gehen ja Deine Betriebsausgaben runter. also die Kosten um dahi zu kommen. dann, wenn Du es brauchst, die Abschreibung für den Laptop 1/36 von 1.200,- Euro pro angefangenem Monat in diesem Jahr.

    Und wenn es denn soweit ist, wird nur der Teil besteuert, der die eingangs genannten 8.390,- Euro übersteigt.

    Um Dir einen Eindruck zu geben, hättest Du nur Dein Bruttogehalt von 10.824,-, wäre die Steuer 0,- Euro. Kämen die 1.200,- ohne jeden Abzug dazu, wäre die Steuerschuld 67,- Euro. Das ist doch wohl gerade noch tragbar, oder nicht?

    Kommentar von ArtVandelay ArtVandelay

    Danke für die ausführliche Antwort.

    zu 1. Stimmt zu 2. also sobald der tatsächliche Gewinn über 8.354 ist, fällt Einkommensteuer an? zu 3. gehen die 1.000 Euro generall vom Burttoeinkommen ab? D.h. ich würde in der Steuererklärung die 1000 einfach abziehen und 9524 Brutto für den Studentenjob angeben? Und wie brechnet sich die Vorsorgepauschale? zu 4. Die 1200 für den Laptop kann ich unabhängig von o.g. 1000 Euro abziehen?

    zu deiner Rechnung: wie genau kommst du auf das Ergebnis, dass bei 10524 Euro Bruttogehalt keine Steuern berechnet werden? Das sind doch auch nach Abzug der 1000 über 8354. Hätte das jetzt so verstanden: 10524 -1000 Arbeitnehmerfreibetrag + 1200 freiberuflich - 1200 Laptop = 9524 zu versteuerndes Einkommen. Der bmf Rechner sagt mir 177 Euro. Oder hab ich da was falsch verstanden?