Erbe + Erbrecht - neue und gute Antworten

  • Der Großvater hat das Erbe abgelehnt, können seine Kinder noch Erbansprüche geltend machen?
    Antwort von wfwbinder ·

    Meiner Ansicht nach wären:

    1. die Kinder Deines Großvaters erbberechtigt gewesen (§ 1953 BGB), aber

    2. dieses Erbe nun verjährt.

    Wie es scheint war das Erbe bei Euch in der Familie bekannt. Auch, dass der Großvater ausgeschlagen hat.

    Ein zusätzliches Problem, wir kennen das Testament nicht. Die beiden Erben, die Neffen der Erblasserin, waren nicht Pflichtteilsberechtigt. Also wurden sie Erbe über das Testament. ggf. wären sie auch gesetzliche Erben gewesen, aber eben keine Pflichtteile.

    Hat evtl. auch Dein Vater ausgeschlagen wegen des Familienstreits?

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Martinigo99 ,

    Danke für die Antwort das hilft mir schon einen Schritt weiter, ich habe in der Frage vergessen zu erwähnen dass wir die Sache mit dem Erbe erst vor kurzem von meinem Großvater erfahren haben.

    Dies macht aber denke mal keinen großen unterschied was die Verjährungsfristen angeht liege ich da richtig? was das Testament betrifft weiß ich persönlich jetzt nicht viel .

  • Der Großvater hat das Erbe abgelehnt, können seine Kinder noch Erbansprüche geltend machen?
    Antwort von Franzl0503 ·

    Martinigo:

    Der Gesetzgeber hat sich für eine grundsätzlich dreijährige Verjährungsfrist von dem Zeitpunkt an, in welchem der Pflichtteilsberechtigte von dem Eintritt des Erbfalls und von der ihn beeinträchtigenden Verfügung Kenntnis erlangt, entschieden.

    Es soll eine rasche Entscheidung darüber herbeigeführt werden, ob infolge von Pflichtteilsansprüchen mit einer Verschiebung bei der Verteilung des Nachlasses zu rechnen ist.

    Die Verjährung gibt dem Schuldner auch im Pflichtteilsrecht  im Wege der Einrede ein Leistungsverweigerungsrecht. Siehe § 2332 BGB.

  • Meine Schwester hat die Mutter aus dem Altenheim geholt und verbraucht deren Rente, nun hat die Mutter Geld geerbt, was nun?
    Antwort von imager761 ·

    Jetzt kann deine Mutter auch noch ihr Erbe ausgeben, wie sie das für richtig hält. War das deine Frage? Es geht dich schlicht nichts an, was sie damit macht.

    Dein weit verbreiteter Irrtum, man müsse das Erbe für seine (undankbaren) Kinder schön fetthalten oder das Geld am besten schon lebzeitig schön gerecht verteilen, bleibt ein unausrottbarer Mythos.

    Du darfst mit deinem Pflichtteil aus dem rechnen, was nach dem Tod eurer Mutter von deren (acuh ererbtem) Vermögen übrig bliebe. Wenn denn etwas übrig bliebe, nachdem ihre Verbindlichkeiten und Beerdigungskosten bezahlt sind :-)

    G imager761

  • Was bedeutet im Testament der Text "vererbe ich mein gesamtes bewegliches und unbewegliches Vermögen", dann Nennung von 4 Erben mit unterschiedlichem Bruchteil?
    Antwort von imager761 ·

    Was wohl: Er vererbt alles, was er in seinem Erbfall hinterliesse, zu unterschiedlichen Anteilen den vier benannten Erben.

    Solange der festgesetzte Erbteil deren dazu hälftiger Pflichtteilsquote von je 25% entspricht, alles rechtens, etwa: A 12,5%, B 15%, C 17,5% und D 55%. 

    Oder wenn C mit 7,5% weniger bekäme, weil er bereits in Anrechnung auf sein Erbe lebzeitig eine Zuwendung erhalten hätte, die den fehlenden 10% entsprach..

    Hätte er einen gesetzl. Erben E "vergessen", wäre der auf seinen dazu hälftigen Pflichtteil 10% in Geld gesetzt, was A-D vorab dem Nachlass entnehmen müssten.

    G imager761


  • Was bedeutet im Testament der Text "vererbe ich mein gesamtes bewegliches und unbewegliches Vermögen", dann Nennung von 4 Erben mit unterschiedlichem Bruchteil?
    Antwort von wfwbinder ·

    Wenn Jemand schreibt "das gesamte bewegliche udn unbewegliche Vermögen" dann ist damit nur dokumentiert, dass er wirklich alles mein.

    Wenn danach Bruchteile folgen, die den Pflichtteilsansprüche nciht entgegen stehen, dann ist das auch so gültig.

    Beispiel:

    Er hat vier Kinder (gesetzliche Erben gem. § 1924 BGB).

    Die erben gerestzlich alle gleich.

    Sagt er aber A = 1/8, B = 1/4 C= 1/8 und D = 1/2, so hat jeder zumindest Pflichtteil (1/2 des gesetzlcihen Erbes, hier 1/8) bekommen.

    Wäre A = 1/10, B = 1/4 C = 3/20 und D = 1/2, dann würde es nciht gehen (ausser es gäbe dafür eine Begründung die zulässig ist, wie frühere Schenkungen), weil A weniger als den Pflichtteil hätte.

  • Meine Schwester hat die Mutter aus dem Altenheim geholt und verbraucht deren Rente, nun hat die Mutter Geld geerbt, was nun?
    Antwort von klPrinz ·

    Hallo Ullfi,

    lange Rede, kurzer Sinn, Ullfi, entweder Du hast die Frage falsch gestellt, Dich falsch ausgedrückt oder Du hast den Schuss weg !. Ich möchte Dich nicht beleidigen aber auf Deine Frage kann man nicht anders reagieren.

    Warum hast Du Deine Mutter nicht aus dem Altenheim geholt ?. Ich unterstelle, dass Deine Schwester Eure Mutter ordentlich betreut und das ist das Höchste was man für seine Eltern tun kann. Was sie alles dabei verbraucht kann nur Recht und Billig sein !!!. Ich hoffe sie verbraucht alles damit für die gierigen Erben nichts übrig bleibt.

    Dich bitte ich Dir vorzustellen wie das für einen alten Menschen sein kann/ist, der ein lebenlang selbständig und selbstbestimmt gelebt hat, Kinder erzogen hat und dann im Alter, möglichst kostengünstig in einen Altenheim abgeschoben wird, womöglich in ein Doppelbelzimmer mit wildfremden Menschen und allen Problemen, die das Alter mit sich bringt. Ich stelle es mir grausam vor. Mir ist schon bewußt, dass manchmal, wegen der Lebensumstände, kein Weg dran vorbei führt. Aber wo immer es vermeidbar ist, sollten die Familienangehörigen sich um die Betreuung kümmern. Grausam finde ich darüber hinaus, wenn manche Leute sich zu Lebzeit des Erblassers um das Erbe und nicht um die Person kümmern und anderen, die sich kümmern, vorschreiben wollen, was sie zum Erhalt der potentiell hohen Erbschaft tun oder lassen sollen.

    Respekt und Anerkennung für Deine Schwester !!!.

  • Meine Schwester hat die Mutter aus dem Altenheim geholt und verbraucht deren Rente, nun hat die Mutter Geld geerbt, was nun?
    Antwort von Primus ·

    "unsere mutter ist von unserer schwester aus dem Altenheim geholt worden und verbraucht der mutter ihre rende jetzt hat unsere mutter geerbt wie kann man verhindern das unsere schwester das geld für ihre eigenen zwecke verbraucht"

    Erst einmal verbraucht die Schwester nicht die Rente der Mutter, sondern wohl für die Mutter, denn diese wird von der Schwester rundum versorgt und das kostet eben Geld.

    Dann ist es so, dass Deine Mutter, solange sie lebt, selbst bestimmen kann, was mir dem Erbe geschieht. Schenkt sie es der Schwester, ist es ihre Sache und Pech für Dich.

    Sei froh, dass Eure Mutter gut aufgehoben ist und wenn Dir nicht nur am Geld, sondern auch was an der Mutter liegt, dann teile Dir die Pflege mit der Schwester.

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von LittleArrow ,

    Was ist mit dem Erbschaftsaspekt, diesem evtl. Geldsegen?

  • Meine Schwester hat die Mutter aus dem Altenheim geholt und verbraucht deren Rente, nun hat die Mutter Geld geerbt, was nun?
    Antwort von billy ·

    Hallo Ulfi, 

    Du hast leider nicht weiter ausgeführt aus welchem Grund Deine Schwester so handelte und ob Ihr unter Geschwistern nicht über Familienangelegenheiten sprecht. Solange sie nur die " rende" verbraucht ist doch alles gut. Wenn Eure Mutter der Tochter für Betreuung und Pflege aus ihrer Rente ein Entgelt zahlt, dann wäre das auch in Ordnung. 

  • Meine Schwester hat die Mutter aus dem Altenheim geholt und verbraucht deren Rente, nun hat die Mutter Geld geerbt, was nun?
    Antwort von wfwbinder ·

    Deine Schwester erledigt aber anscheinend auch die Arbeit, die sonst im Altenheim gemacht wird. Die Kosten wären dann auch aus dem Erbe bezahlt worden.

    Kann es sein, dass es Dich besonders ärgert, dass sich die Schwester das Geld verdient? An der Finanzsituation Deine Mutter würde sich nichts ändern, wenn Sie im Heim wäre.

    Es ist nur wichtig, dass Eure Mutter sich wohlfühlt.

  • Meine Schwester hat die Mutter aus dem Altenheim geholt und verbraucht deren Rente, nun hat die Mutter Geld geerbt, was nun?
    Antwort von ullfi ·

    unsere mutter ist von unserer schwester aus dem Altenheim geholt worden und verbraucht der mutter ihre rende jetzt hat unsere mutter geerbt wie kann man verhindern das unsere schwester das geld für ihre eigenen zwecke verbraucht

    Alle 6 Antworten
    Kommentar von imager761 ,

    Garnicht. Offenbar wird ihr von eurer Mutter Geld zugewendet, weil sie das ausdrücklich so will, entsprechende Vollmacht erteilte oder in Anerkennung und Dankbarkeit der aufgebrachten Pflege bereitwillig hergibt. Das darf sie, und wenn du dich schwarz ärgerst. Über deine Vermögensverwendung wirst du dir auch nicht reinreden lassen, richtig?

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.