Altersvorsorge + Riester-Rente - neue und gute Antworten

  • Macht es Sinn, eine Riesterrente noch im Alter von 40 Jahren abzuschließen?
    Antwort von Springbutterfly ·

    Hallo Pechstein75,
    wenn Du Angestellter bist und noch keine zusätzliche Altersvorsorge betreibst, lautet die Antwort: Ja, ein Riestervertrag ist uneingeschränkt zu empfehlen.

    Deine Sparsumme plus die Zulage kannst Du zu 100% von Deinem zu versteuernden Einkommen absetzen (max. 2100€ p.a.), das ergibt auch bei einer nicht ganz so guten Verzinsung eine relativ gute Rendite.
    Beispiel: Angenommen, Du zahlst 1946€ pro Jahr ein, erhälst den vollen staatlichen Prämienzuschuss von 154€, macht 2100€. Diese Summe kannst Du steuermindernd absetzen. Bei einem Grenzsteuersatz von 35% bekämst Du entsprechend ca. 735€ wieder über die Steuererklärung zurück, d.h. Nettoaufwand = 2100-154-735 = 1211€.
    Selbst wenn Du keine Zinsen oder Erträge erzielst wäre das bei 27 Jahren Laufzeit immer noch eine Rendite von 2,1% - ohne Risiko.
    Bei einem Sparzins von 2% auf alle Einzahlungen erhälst Du eine Rendite von 5,5% auf Deine Netto-Einzahlungen!
    Fazit: Riester-Rente lohnt sich!

    Du fragst, ob es Alternativen zur Altersvorsorge gibt? Ich vermute, Du willst wissen, welche Alternativen es zur Altersvorsorge gibt, denn zusätzliche Altersvorsorge muss sein!
    Ohne ergänzende Vorsorge wirst Du Deinen Lebensstandard mit der gesetzlichen Rente nicht annähernd halten können und das Alter dauert statistisch gesehen fast 20 Jahre - wer möchte so lange in Armut leben?! Ich bin ebenfalls 1975 geboren, ich habe das selbe Problem wie Du.

    Ich gehe wie folgt vor: Die jährlichen Steuerrückerstattungen aus meinem Riestervertrag zahle ich in eine fondsgebundene private Versicherung ein, dadurch kann ich noch einmal einen deutlichen Vorteil sichern.
    Bleiben wir bei dem Beispiel von oben: Bei 735€ pro Jahr Sparrate und einer Rendite von 6% (Fondsanlage mit größerem Aktienanteil) erreichst Du am Rentenbeginn ein Kapital von gut 49'635€ (Einzahlungen: 19845€). Bei Abschluss als Lebensversicherung kannst Du Dir das Kapital vollständig auszahlen lassen, dann zahlst Du nur auf die Hälfte des Gewinns Steuern (14895€), bei Abschluss als Rentenversicherung würden mit 67 nur 17% der Rente als zu versteuerndes Einkommen angesetzt werden. Der Rest ist steuerfrei.

    Weitere Alternativen:
    - Immobilie erwerben und Rücklagen bilden, um deren Unterhalt zu sichern, oder
    - einen privaten Fondssparplan auflegen und darüber Zusatvermögen aufbauen.

  • Macht es Sinn, eine Riesterrente noch im Alter von 40 Jahren abzuschließen?
    Antwort von betroffen ·

    Die Riesterrente ist die größte Volksverarsche seit Jahrzehnten. Einige Kommentatoren haben dazu einen link mit einem Video von Volker Pispers eingestellt. Guck dir das an!

    Ich gebe dir noch drei Sachen zu bedenken:

    1. Die Riesterrente lohnt sich überhaupt nur wenn man hohe Zuschüsse bekommt, also für den, der mindesten zwei - drei kleine Kinder hat.

    2. Die "Beitragsgarantie", die es hauptsächlich bei Fond - Riester - Sparverträgen gibt. Was bedeutet das? - Das bedeutet, dass du deine (in deinem Fall 25 - 27) Jahre Beiträge und Zuschüsse auf jeden Fall zurück bekommst. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen! Die garantieren dir 25 - 27 Jahre Nullverzinsung!

    3. Sind die Summen die da später heraukommen nicht geeignet um deine Rentenlücke zu füllen. Da müsstest du so ca. 3 1/2 mal so viel einzahlen, wie vorgesehen. - Oder aber noch andere Altersvorgorge betreiben.

  • Macht es Sinn, eine Riesterrente noch im Alter von 40 Jahren abzuschließen?
    Antwort von billy ·

    Ob sich etwas lohnt kann unterschiedlich bewertet werden. Zeit genug für die Altersvorsorge hast Du mit über 25 Jahren in jedem Fall. Ob die Riesterrente für Dich die beste und einzige Möglichkeit darstellt musst Du vermutlich noch herausfinden. Lass Dich von einem unabhängigen Versicherungsvertreter beraten und entscheide dann welche Sparform Du wählst.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Niklaus,

    Sorry Billy, es gibt keine unabhängigen Versicherungsvertreter.

    Kommentar von billy,

    Ja ok, da hab ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt. Dann sage ich mal Versicherungsmakler, oder gibt es noch einen anderen Begriff für einen freiberuflichen, selbständigen Vertreter der alle Versicherungen vermitteln kann und nicht nur Produkte einer Gesellschaft verkauft.

    Kommentar von Niklaus,

    Versicherungsmakler ist richtig.

  • Macht es Sinn, eine Riesterrente noch im Alter von 40 Jahren abzuschließen?
    Antwort von Rat2010 ·

    Du meinst, weil dann das Leben eh schon fast rum ist?

    Ich denke, das ist eine Frage, die man sich nicht zu einfach machen sollte.

    • Wenn du mit 40 die Generation vor dir nur auf den Friedhof besuchen kannst und aufgrund einer Erbkrankheit kein Verwandter jemals das Rentanalter ereicht hat, würde ich zumindest keine Versicherung abschließen.

    • Wenn du mit 40 schon weisst, dass das wegen deines Lebenswandels höchstens noch 25 Jahre lang mit dir gut gehen kann auch ganz sicher keine Versicherung!

    • Wenn du mit 40 schon weisst, dass du im Alter ganz sicher ein Sozialfall bist, lohnt sich Riester auch nicht.

    Mir fallen noch einige andere Fälle ein aber das führt zu weit.

    40 ist - zu deiner Frage - ein Alter, wo hierzulande viele gerade mal anfangen, eine Familie zu gründen. Die Immobilie kommt dann mit Mitte 40 und die Altersvorsorge Ende 50 ;). Es ist also noch nicht zu spät.

    Du schreibst aber von "Alternativen zur Altersversorgung". Wenn du für das Alter vorsorgen willst - warum, auch immer - ist riestern die Möglichkeit, mit relativ wenig Einsatz auf relativ viel Rente zu kommen. Der Staat legt ja mehr als die Steuer auf die eigenen Einzahlungen und direkte Zulagen drauf. Später ist die Rente steuerpflichtig aber wenn du glaubst, was machen zu müssen, fällt ja vielleicht keine an.

    Ich habe Fälle, die haben nach zehn Jahren nicht mal 600 € selbst eingezahlt aber fast 10.000 € Guthaben im Vertrag. Es kann sich also auch ohne Steuer lohnen.

    Vergleichbar aber aus verschienenen Gründen oft schlechter sind betriebliche Altersversorgungen. Fast alles andere, womit du die Geld anlegen kannst, bindet dich viel wengier, ist aber halt leider auch kaum oder nicht gefördert.

    Leider kommt es auf einiges an, welche der vielen Varianten für dich die beste ist und man kann auch schnell irgendwas übersehen. Ich muss meinen Vorrednern also recht geben. Man sollte sich beraten lassen. Idealerweise von jemandem, der nicht nur Versicherungen, Bausparer oder Fonds im Angebot hat.

  • Macht es Sinn, eine Riesterrente noch im Alter von 40 Jahren abzuschließen?
    Antwort von Niklaus ·

    Dir stehen noch 27 Jahre Ansparzeit zur Verfügung. Das sollte ausreichen für die Riestervorsorge.

    Aber wer sagt denn, dass eine Riesterrente das richtige für dich ist??

    Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten:„Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? In Deutschland ist die Altersvorsorge in drei Schichten aufgebaut. Aber Achtung: Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Es ist ein großer Unterschied, ob jemand eine Rürup-Rente, eine Riester-Rente, eine betriebliche Altersvorsorge eine privat Rentenversicherung oder einen Fonds-Auszahlungsplan abschließt. Jede der Versorgungsarten hat unterschiedlich hohe Aufwendungen um die gleiche Nettorente zu erzielen. Dies ist abhängig von der Art der Arbeit, selbständig oder angestellt, ob er über oder unter der Beitragsbemessungsgrenze liegt, welchen Familienstand er hat, der Anzahl der Kinder, der Höhe des Einkommensteuersatzes und der Form der Krankenversicherung, gesetzlich freiwillig gesetzlich oder privat.

    Alle Versorgungsformen sind sowohl in der Einzahlungsphase wie in der Rentenphase unterschiedlich besteuert. Die größten Auswirkungen entstehen aber ab Beginn der Rentenphase. Die Besteuerung und die Krankenversicherung wirken sich hier enorm aus. Um eine gleiche Nettorente nach Steuern und Krankenversicherung in allen Vorsorgearten zu erzielen, hat man unterschiedlich hohe Aufwendungen für seine Rente. Denn es ist schon ein großer Unterschied, ob ich von dem im Angebot errechneten Betrag noch Steuern und ggf. Krankenversicherung bezahlen muss oder nicht. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Erst dann kann man sagen welche Schicht, welche Art der Altersvorsorge optimal ist. Auch Kombinationen können in betracht kommen.

    Seit 1.1.2005 gilt das Alterseinkünftegesetz,

    • Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente)
    • Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente
    • Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. –Kapitallebensversicherungen, Investmentfonds
  • Macht es Sinn, eine Riesterrente noch im Alter von 40 Jahren abzuschließen?
    Antwort von Underfrange ·

    Es gibt weder für Riester noch für andere Sparmaßnahmen eine allgemeingültige Auskunft. Es hat mal eine Bäckerei versucht Riester zu verkaufen.... aus gutem Grund wurde das dann untersagt. Es ist schon auch ein wenig Fachwissen nötig. Gehe also nicht zur Bank oder zum Bäcker. Verlasse dich nicht auf Internetrecherchen. Bitte lasse dich von einem Versicheurngsexperten beraten. Wählst du einen unabhängigen Kollegen dann spielt es auch keine Rolle welche Gesellschaft er dir anbietet, kann aber alle miteinander vergleichen. Grundsätzlich aber "Spare in der Zeit, dann hast du in der Not".

    Verlierer kann nur sein wer nicht spart und hinterher keine oder eine zu kleine Rente hat.